Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax gut behauptet - Öl und Fed-Sitzung im Blick

Eine Entspannung am Ölmarkt hat laut Händlern den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch angetrieben. Der Leitindex Dax stieg am Morgen um 0,44 Prozent auf 4 083,03 Punkte. Der MDax gewann 0,20 Prozent auf 5 167,45 Zähler. Der TecDax rückte um 0,42 Prozent auf 510,22 Punkte vor.

dpa-afx FRANKFURT. Eine Entspannung am Ölmarkt hat laut Händlern den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch angetrieben. Der Leitindex Dax stieg am Morgen um 0,44 Prozent auf 4 083,03 Punkte. Der MDax gewann 0,20 Prozent auf 5 167,45 Zähler. Der TecDax rückte um 0,42 Prozent auf 510,22 Punkte vor.

Der Preis für amerikanisches Rohöl fiel am Mittwoch im asiatischen Handel vor den mit Spannung erwarteten Daten zu den US-Vorräten weiter. "Der niedrige Ölpreis hilft uns", sagte ein Frankfurter Marktteilnehmer. Allerdings dürften sich viele Anleger vor der US-Zinsentscheidung am Abend und den vielen Quartalszahlen am Donnerstag zurückhalten. Die US-Notenbank wird ihren Leitzins an diesem Mittwoch nach Einschätzung der meisten Volkswirte um weitere 0,25 Prozentpunkte auf 2,00 Prozent erhöhen.

Aktien der Deutschen Telekom gewannen 0,60 Prozent auf 15,10 Euro. Der Konzern will laut einem Pressebericht ihre Beteiligung an dem russischen Mobilfunkanbeiter MTS veräußern. Die Veräußerung stelle den endgültigen Rückzug der Bonner vom russischen Markt dar, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Im vergangenen Jahr hatte die Telekom ihre Beteiligung an dem größten Mobilfunker des Landes von 40 auf 25,1 Prozent reduziert.

Nach einem negativen Analystenkommentar gaben RWE-Aktien um 0,57 Prozent auf 41,67 Euro nach. Einen Tag nach Vorlage von Zahlen hatte JP Morgan den Titel von "Neutral" auf "Underweight" gesenkt. Auch das Kursziel wurde auf 42 Euro reduziert. Die Aktie sei inzwischen fair bewertet, hieß es in einer Studie. Zudem sehen die Experten Risiken mit Blick auf die Regulierungsbehörden, geplante Zukäufe und Abschreibungen.

Im MDax setzten sich Beiersdorf nach Zahlen mit plus 2,20 Prozent auf 76,75 Euro an die Indexspitze. Der Nivea-Konzern hat in den ersten neun Monaten bei einem steigenden Umsatz ein Plus beim operativen Gewinn verzeichnet.

Prosiebensat.1-Aktien zogen nach Vorlage von Zahlen um 1,60 Prozent auf 14,60 Euro an. Deutschlands größter TV-Konzern hat im dritten Quartal bei weitgehend stagnierenden Umsätzen sein Ergebnis verbessert. Damit bewegte sich das Unternehmen weitgehend im Rahmen der Analystenerwartungen.

Epcos-Aktien verloren im TecDax dagegen 1,65 Porzent auf 11,92 Euro. Vor allem der "vorsichtige Ausblick" dürfte die Aktien belasten, sagte ein Frankfurter Börsianer. Der Gewinn sei zwar etwas besser als erwartet ausgefallen, der Umsatz habe aber etwas unter der Marktprognose gelegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%