Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax gut behauptet trotz Euro-Höhenflug

Unbeeindruckt vom anhaltenden Höhenflug des Euro sind die deutschen Standardwerte am Donnerstag freundlich in den Handel gestartet. Händler verwiesen auf die positive Tendenz der US-Börsen vom Vortag. Der Dax gewann 0,31 Prozent auf 4 138,22 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Unbeeindruckt vom anhaltenden Höhenflug des Euro sind die deutschen Standardwerte am Donnerstag freundlich in den Handel gestartet. Händler verwiesen auf die positive Tendenz der US-Börsen vom Vortag. Der Dax gewann 0,31 Prozent auf 4 138,22 Punkte. Der MDax legte 0,10 Prozent auf 5 244,22 Zähler zu. Der TecDax stieg um 0,26 Prozent auf 515,38 Punkte.

Der Euro erreichte in der Nacht mit 1,3 188 Dollar einen neuen Rekordstand und stand am Morgen nur knapp darunter bei 1,3 184 Dollar. Damit stieg der Eurokurs auf den höchsten Stand seit der Einführung. Der Ölpreis entfernte sich unterdessen wieder von der 50-Dollar-Marke.

Bayer-Aktien stiegen mit 1,61 Prozent auf 24,05 Euro an die Dax-Spitze. Der Chemie- und Pharmakonzern hatte nach einem überraschend starken operativen Ergebnissprung im dritten Quartal seine Umsatz- und operative Ergebnisprognose für das Gesamtjahr angehoben. "Die Zahlen sind überraschend gut ausgefallen, vor allem das operative Ergebnis hat überzeugt", sagte ein Händler in einer ersten Einschätzung.

Hypovereinsbank sackten mit minus 0,78 Prozent auf 16,50 Euro ans untere Dax-Ende. Morgan Stanley hatte die Anlageempfehlung der HVB von "Equal Weight" auf "Underweight" gesenkt. Allianz stiegen um 0,27 Prozent auf 93,75 Euro. Marktbeobachter verwiesen auf Medienberichte, nach denen der Versicherer in China expandieren will. Geplant seien Niederlassungen in zehn weiteren Städten bis 2010.

Der Kurs des Versorgers Eon stieg um 0,47 Prozent auf 64,34 Euro. Eon-Chef Wulf Bernotat hatte in einem Gespräch mit der "Financial Times Deutschland" (Donnerstagausgabe) Interesse an den Gasaktivitäten des von der Zerschlagung bedrohten russischen Ökonzerns Yukos geäußert. "Falls sie auf den Markt kämen, könnten wir sie uns anschauen", sagte er der FTD.

Im MDax stiegen Krones AG um 1,78 Prozent auf 77 Euro und waren damit der stärkste Wert. Der Abfüll- und Verpackungsmaschinenherstelle r Krones hat mit seinen Beschäftigten eine Vereinbarung über den Erhalt und den Ausbau der deutschen Standorte geschlossen. Das Unternehmen bietet dabei seinen mehr als 7 300 inländischen Beschäftigten an den Standorten Neutraubling, Nittenau, Rosenheim, Freising und Flensburg eine Beschäftigungs- und Standortsicherung bis zum Jahr 2010.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%