Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: DAX kaum verändert - Intel belastet Techwerte

Die deutschen Standardwerte sind am Freitag vor dem seit Tagen mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht auf Vortagesniveau in den Handel gestartet. Ein enttäuschender Intel-Zwischenbericht stehe den positiven Vorgaben der Wall Street entgegen, hieß es am Markt.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Standardwerte sind am Freitag vor dem seit Tagen mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht auf Vortagesniveau in den Handel gestartet. Ein enttäuschender Intel-Zwischenbericht stehe den positiven Vorgaben der Wall Street entgegen, hieß es am Markt.

Der Leitindex DAX verlor am Morgen 0,08 % auf 3 830,27 Punkte. Der Mdax sank um 0,28 % auf 4 875,82 Zähler, während der Tecdax um 1,29 % auf 465,90 Punkte nachgab. Die US-Börsen hatten am Vorabend mit deutlichen Kursgewinnen geschlossen.

Nach dem enttäuschenden Quartals-Zwischenbericht von Intel standen Halbleiterwerte unter Druck. So fielen Infineon-Aktien um 4,43 % auf 7,77 ?. Im Tecdax brachen Dialog Semiconductor um 5,67 % auf 2,66 ? ein. Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat zum zweiten Mal binnen zwei Monaten seine Gewinnspannenziele für das dritte Quartal gekappt und auch seine Umsatzerwartung gesenkt. Die Aktie verlor nachbörslich knapp 8 %.

Vor dem um 14.30 Uhr gespannt erwarteten US-Arbeitsmarktbericht für August rechnen Marktteilnehmer mit anhaltender Zurückhaltung der Investoren. Nach zwei spürbaren Enttäuschungen beim Umfang der neu geschaffenen Stellen außerhalb der Landwirtschaft dürfte das Eis nach Einschätzung der Commerzbank für viele Optimisten mit einem weiteren Wert unter 100 000 neuen Stellen dünn werden. Auch die Deutsche Bank misst dem Arbeitsmarktbericht den höchsten Stellenwert zu. Arbeitsmarkt- und Inflationsentwicklung seien für die US-Notenbank die Schlüsselindikatoren für Ausmaß und Tempo weiterer Zinsschritte.

Auch aus der Automobilbranche gab es Nachrichten. So will das Emirat Abu Dhabi einem Pressebericht zufolge den Preis für den geplanten Einstieg beim Autobauer Volkswagen nachverhandeln. Hintergrund sei der inzwischen deutlich gesunkene Kurs der VW-Aktie berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer Freitagausgabe ohne Nennung von Quellen. Die Aktie notierte im frühen Handel unverändert bei 31,77 ?.

Bei der jährlichen Überprüfung der DAX-Zusammensetzung wird der Tourismus-Konzern TUI nach Einschätzung von Experten seinen Platz in der wichtigsten deutschen Börsenliga verteidigen. Die Aktie fiel um 0,54 % auf 14,86 ?. Die Börsenneulinge Wincor Nixdorf (minus 0,21 % auf 47,50 ?) und Postbank (minus 0,10 % auf 29,05 ?) werden aller Voraussicht nach in den Mdax aufgenommen. Die Deutsche Börse will das Ergebnis offiziell erst am Freitagabend gegen 22.00 Uhr verkünden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%