Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax knapp im Plus; Ölpreis und US-Vorgaben stützen

Gestützt von positiven US-Vorgaben und einem weiter nachgebenden Ölpreis haben die deutschen Standardwerte am Dienstag überwiegend in der Gewinnzone eröffnet. Der Deutsche Leitindex Dax zog in den ersten Handelsminuten um 0,06 Prozent auf 4 136,90 Punkte an.

dpa-afx FRANKFURT. Gestützt von positiven US-Vorgaben und einem weiter nachgebenden Ölpreis haben die deutschen Standardwerte am Dienstag überwiegend in der Gewinnzone eröffnet. Der Deutsche Leitindex Dax zog in den ersten Handelsminuten um 0,06 Prozent auf 4 136,90 Punkte an. Während der MDax 0,01 Prozent auf 5 206,95 Zähler gewann, lag der TecDax um 0,03 Prozent mit 515,93 Punkten knapp im Minus.

An die Spitze des Kurszettels setzten sich zeitweise Bayer-Aktien . Der Kurs stieg um 0,50 Prozent auf 24,13 Euro. Das Unternehmen beendet in Indien die Forschung an gentechnisch veränderten Produkten und will sich auf die Entwicklung im konventionellen Pflanzenbau beschränken.

Die Aktien von Infineon stiegen am Tag der Analystenkonferenz um 0,12 Prozent auf 8,67 Euro. Für zusätzlichen Schub dürften die US-Vorgaben sorgen, nachdem die Nasdaq fast auf Tageshoch geschlossen habe, sagten Händler.

Zulassungszahlen für Westeuropa sorgten bei den Automobilwerten nur teilweise für Kursgewinne. Die im Dax gelisteten Autotitel verbesserten jedoch allesamt ihren Marktanteil, während nach Angaben des Branchenverbandes Acea die Zulassungen in Westeuropa im Oktober gegenüber dem Vorjahreszeitraum insgesamt um 3,5 Prozent zurückgingen. BMW zogen um 0,40 Prozent auf 32,89 Euro an, während Volkswagen um 0,31 Prozent auf 35,27 Euro verloren. Bei Daimler-Chrysler stieg der Kurs um 0,26 Prozent auf 34,48 Euro.

"Der Dax läuft seitwärts, nachdem wir von 3 850 Punkten bis knapp unter das Jahreshoch gestiegen sind", sagte ein Händler einer Frankfurter Wertpapierhandelsbank. Trotz eines fundamental günstigen Umfelds mit guten Unternehmensnachrichten und einem nachgebenden Ölpreis wollten die Anleger partout nicht investieren, weil sie nicht mit weiteren Kursgewinnen rechneten. Der Handel verlaufe mit schwachen Kursausschlägen bei geringen Umsätzen. An der Terminbörse Eurex seien in der ersten halben Stunde gerade einmal 8 000 Dax-Kontrakte gehandelt worden.

Die Kaufzurückhaltung der Anleger zeige sich deutlich bei der Telekom. Dort steige fast niemand ein, obwohl das Gutachten zur Immobilienbewertung eine gute Nachricht sei, sagte der Händler. Der Kurs der T-Aktie verbesserte sich um 0,06 Prozent auf 15,92 Euro. Eine Woche vor Beginn des Prozesses um eine möglicherweise überhöhte Immobilienbewertung hat der Konzern Rückendeckung von renommierten Bilanzexperten erhalten. "Wir kommen zu dem Ergebnis, dass den Anteilseignern der Deutschen Telekom keine vermögenswerten Nachteile entstanden sind", zitiert die "Financial Times Deutschland" aus einem Gutachten.

Ans Ende des Kurszettels sanken Allianz-Aktien , die 0,42 Prozent auf 92,31 Euro einbüßten. CSFB hatte die Aktie auf "Neutral" herabgestuft und als Kursziel 94 Euro genannt. Münchener Rück gaben um 0,15 Prozent auf 82,34 Euro ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%