Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax legt leicht zu

Der deutsche Aktienindex Dax ist am Freitag weiter nach oben geklettert. Nach Erreichen eines neuen Rekordschlussstandes seit rund zweieinhalb Jahren am Donnerstag legte der Leitindex in den ersten Handelsminuten um 0,14 Prozent auf 4 239,80 Punkte zu.

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Aktienindex Dax ist am Freitag weiter nach oben geklettert. Nach Erreichen eines neuen Rekordschlussstandes seit rund zweieinhalb Jahren am Donnerstag legte der Leitindex in den ersten Handelsminuten um 0,14 Prozent auf 4 239,80 Punkte zu. Der MDax tendierte mit plus 0,08 Prozent auf 5 317,99 Punkte nahezu unverändert. Der TecDax gab leicht um 0,17 Prozent auf 509,66 Punkte nach.

Insgesamt wird auch an diesem Tag ein ruhiger Handel erwartet. Der so genannte dreifache Hexensabbat in den Blickpunkt rücken, denn um 13 Uhr laufen die Wetten auf Aktien, Optionen und Indizes aus. Das könnte Bewegung in so manche Aktie bringen. Außerdem wird der ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland bekannt gegeben, der einmal monatlich aus einer Stimmungsumfrage unter 7 000 Unternehmen ermittelt wird. Volkswirte erwarten erneut einen Rückgang.

Auffallend sei, dass der Dax die Marke von 4 250 bislang nicht erreicht habe, hieß es seitens der Helabatrust. "Dafür scheint der Markt aktuell nicht mehr die Kraft zu haben", da viele große Investoren offensichtlich ihre Bücher bereits für dieses Jahr geschlossen hätten. Auch vom Hexensabbat werden am Markt insgesamt keine spektakulären Aktienbewegungen erwartet.

Die Aktien von adidas-Salomon und Puma gehörten zu den Gewinnern und profitierten von überraschend guten Geschäftszahlen des weltgrößten Sportartikelherstellers Nike . adidias-Papiere legten um 0,45 Prozent auf 121,51 Euro zu und Puma stiegen im MDax um 1,41 Prozent auf 195,20 Euro.

Der Energieversorger Eon will in den kommenden drei Jahren seine Investitionen deutlich hochfahren. Geplant sind für die Jahre 2005 bis 2007 Ausgaben in Höhe von 18,7 Mrd. Euro. Die Aktie gab um 0,11 Prozent auf 66,18 Euro nach.

Siemens-Papiere notierten mit minus 0,02 Prozent auf 61,98 Euro fast unverändert. Siemens verkauft rund 13 Mill. Aktien des Netzwerkausrüsters Juniper Networks . Damit sinke der Anteil an dem US-Unternehmen auf unter fünf Prozent, teilte das Siemens am Donnerstagabend mit. Siemens hatte diese Aktien nach eigenen Angaben im Jahr 2002 erhalten, als Juniper von Siemens die Unisphere Networks erworben hatte.

Die Aktien des Luft- und Raumfahrtunternehmens EADS stiegen um 0,14 Prozent auf 21,00 Euro. Airbus-Chef Noel Forgeard hatte der Aussage des deutschen EADS-Chefmanagers Rainer Hertrich widersprochen, die Entwicklung des Großflugzeugs A380 komme 1,45 Mrd. Euro teurer als geplant. "Die Entwicklungskosten betragen rund zehn Mrd. Euro. Ich hoffe, dass wir im Budget bleiben", sagte Forgeard dem französischen Nachrichtensender LCI.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%