Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: DAX nach ersten US-Quartalszahlen schwächerDPA-Datum: 2004-07-08 09:38:11

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastet von den ersten mit Enttäuschung aufgenommenen US-Quartalszahlen hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag schwächer eröffnet. In den ersten Minuten verlor der DAX < DAX.ETR > 0,68 Prozent auf 3.903,77 Punkte, während der MDAX < MDAX.ETR > um 0,56 Prozent auf 4.968,84 Punkte nachgab. Für den TecDAX < TDXP.ETR > ging es zugleich um 1,20 Prozent auf 550,57 Punkte hinab.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastet von den ersten mit Enttäuschung aufgenommenen US-Quartalszahlen hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag schwächer eröffnet. In den ersten Minuten verlor der DAX < DAX.ETR > 0,68 Prozent auf 3.903,77 Punkte, während der MDAX < MDAX.ETR > um 0,56 Prozent auf 4.968,84 Punkte nachgab. Für den TecDAX < TDXP.ETR > ging es zugleich um 1,20 Prozent auf 550,57 Punkte hinab.

SAP-Aktien < SAP.ETR > verloren 2,83 Prozent auf 124,02 Euro und waren damit der schwächste Wert im DAX. Der US-Softwarekonzern Siebel < SEBL.NAS > < SST.FSE > hatte die Ertragsprognosen für das zweite Quartal gesenkt. Bereits am Vortag hatte PeopleSoft < PSFT.NAS > < PSF.FSE > mit einer Gewinnwarnung für Verluste der SAP-Aktie gesorgt.

Infineon < IFX.ETR > verbilligten sich um 0,88 Prozent auf 10,13 Euro. Die Deutsche Bank hatte die Prognosen für das laufende Jahr um 2 Cent auf 40 Cent Gewinn je Aktie angehoben. Zugleich senkte sie ihre Erwartungen für 2005 jedoch von 0,47 auf 0,42 Euro.

Kaum besser erging es METRO < MEO.ETR > , die 1,19 Prozent auf 37,45 Euro einbüßten. Am Vortag hatte die Aktie als eine von wenigen 0,45 Prozent auf 37,90 Euro gewonnen.

Händler sahen besonders SAP < SAP.ETR > von der Gewinnwarnung des Konkurrenten Siebel Systems < SEBL.NAS > < SST.FSE > belastet. Das Schwergewicht ziehe den DAX hinunter, sagte ein Privatbank-Händler.

RWE < RWE.ETR > gewannen um 0,65 Prozent auf 40,01 Euro. Am Morgen hatte Dresdner Kleinwort die Aktie auf "Buy" heraufgenommen. Ihnen folgten ALTANA < ALT.ETR > 0,25 Prozent fester mit 47,43 Euro. Die Aktie erhole sich von den Verlusten, die sie wegen der Sorge um Umsatzeinbußen beim wichtigen Magenmittel Pantoprazol vor zwei Tagen eingefahren habe, sagte der Händler.

Im MDAX brachen comdirect-Aktien < COM.ETR > um 5,07 Prozent auf 6,93 Euro ein. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" verbuchte die Direktbank im zweiten Quartal nur 1,65 Millionen Aufträge und damit 16 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum und 35 Prozent weniger als im Vorquartal.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%