Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax peilt Jahreshoch an - Allianz im Plus

Kursgewinne der Allianz und positive US-Vorgaben haben den Deutschen Aktienindex Dax am Freitag angetrieben. Das Börsenbarometer stieg am Morgen um 0,75 Prozent auf 4 161,75 Punkte. Damit näherte sich der Index dem bisherigen Jahreshoch von 4 175,48 Zählern.

dpa-afx FRANKFURT. Kursgewinne der Allianz und positive US-Vorgaben haben den Deutschen Aktienindex Dax am Freitag angetrieben. Das Börsenbarometer stieg am Morgen um 0,75 Prozent auf 4 161,75 Punkte. Damit näherte sich der Index dem bisherigen Jahreshoch von 4 175,48 Zählern. Der MDax gewann 0,34 Prozent auf 5 250,17 Zähler. Der TecDax rückte um 0,69 Prozent auf 514,47 Punkte vor.

"Das Kursplus bei der Allianz und die positiven Vorgaben von der Wall Street geben Auftrieb", sagte ein Händler in Frankfurt. In New York hatten der Dow Jones und der Nasdaq Composite deutlich im Plus geschlossen.

Nach Vorlage von Zahlen zogen Allianz-Aktien mit plus 2,65 Prozent auf 93,33 Euro an die Dax-Spitze. Der Versicherungskonzern steigerte in den ersten neun Monaten des Jahres seinen Gewinn stärker als von Analysten erwartet. Der Überschuss sei von 732 Mill. Euro im Vorjahr auf 1,828 Mrd. Euro geklettert, teilte das Unternehmen am Freitag in München mit. Die von dpa-AFX befragten Experten hatten mit einem Anstieg auf 1,711 Mrd. Euro gerechnet. Nach Einschätzung der HVB fielen die Zahlen "extrem stark" aus. Vor allem der starke Rückgang der Schadenkosten-Quote sei überraschend gut, berichtete HVB-Experte Lucio Di Geronimo.

Linde-Aktien entwickelten sich nach einem negativen Analystenkommentar mit minus 0,20 Prozent auf 48,85 Euro schwächer als der Gesamtmarkt. Citigroup Smith Barney hatte den Titel am Tag nach Zahlenvorlage von "Hold" auf "Sell" gesenkt.

Im MDax gewannen Aktien der Salzgitter AG nach Zahlen 2,04 Prozent auf 13,48 Euro. Der Stahlkonzern hatte nach einem starken dritten Quartal seine Gewinnprognose für das laufende Jahr erneut erhöht. Zudem steigerte das Unternehmen in den ersten neun Monaten 2004 den Vorsteuergewinn stärker als erwartet. Fraport standen nach Vorlage von Verkehrszahlen unverändert bei 28,75 Euro.

Aktien des angeschlagenen Einzelhändlers Karstadt-Quelle legten um 0,50 Prozent auf 10,10 Euro zu. Kreisen zufolge verhandelt der Konzern mit der US-Investmentbank Goldman Sachs über eine Beteiligung des Hauses an der Finanzierung des Konzerns.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%