Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet etwas schwächer - Negative US-Vorgaben

Belastet von schwachen US-Vorgaben sind die meisten deutschen Standardwerte am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Deutsche Aktienindex Dax fiel im frühen Geschäft um 0,94 Prozent auf 4 172,82 Punkte. Der MDax sank um 0,23 Prozent auf 5 344,56 Zähler.

dpa-afx FRANKFURT. Belastet von schwachen US-Vorgaben sind die meisten deutschen Standardwerte am Mittwoch mit Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Deutsche Aktienindex Dax fiel im frühen Geschäft um 0,94 Prozent auf 4 172,82 Punkte. Der MDax sank um 0,23 Prozent auf 5 344,56 Zähler. Der TecDax gab um 0,67 Prozent auf 513,28 Punkte nach. Am Vorabend hatte der US-Leitindex Dow Jones 1,01 Prozent im Minus auf 10 440,58 Punkte geschlossen.

Basf-Aktien verloren in dem schwachen Gesamtmarkt 1,26 Prozent auf 51,68 Euro. Die Europäische Kommission will laut Presseberichten gegen europäische Chemiefirmen Kartellstrafen wegen Preisabsprachen bei einem bestimmten Vitamin verhängen. Zu den an dem Kartell beteiligten Unternehmen gehörten die Basf, die niederländische Akzo Nobel sowie die belgische UCB . Zugleich will der weltgrößte Chemiekonzern seine Dividende erhöhen. "Die Aussagen zu einer Dividendenerhöhung kommen nicht überraschend und die mögliche Kartellstrafe sollte nicht überinterpretieren werden", hieß es bei der Landesbank Rheinland-Pfalz.

Aktien der Deutschen Post hielten sich mit minus 0,24 Prozent auf 16,34 Euro etwas besser als der Dax. Die Post-Tochter DHL erhöht zum 1. Januar 2005 ihre Paketpreise. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Bonn mitteilte, sollen Päckchen und Pakete durchschnittlich um vier bis fünf Prozent teurer. Das Unternehmen begründete die Preiserhöhung mit allgemeinen Kostensteigerungen. Zugleich will die Deutsche Post die Logistikaktivitäöten des angeschlagenen Essener Warenhauskonzerns Karstadt-Quelle übernehmen. "Wir haben ein Angebot unterbreitet, ein Vertrag ist aber noch nicht unterzeichnet", bestätigte ein Sprecher der Post am Mittwoch auf Anfrage.

Unter Abgabedruck standen die Technologiewerte. So verloren SAP-Titel 1,14 Prozent auf 133,90 Euro. Infineon gaben um 1,06 Prozent auf 8,38 Euro nach.

Die Aktie des Sportwagenherstellers Porsche stieg nach Vorlage von Zahlen um 0,67 Prozent auf 484,81 Euro. "Zahlen und Ausblick sehen gut aus und stützen den Kurs", sagte ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%