Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet gut behauptet - Jahreshoch im Visier

Mit einem freundlichen Handelsauftakt hat sich der deutsche Aktienindex Dax am Montag seinem bisherigen Jahreshoch weiter genähert.

dpa-afx FRANKFURT. Mit einem freundlichen Handelsauftakt hat sich der deutsche Aktienindex Dax am Montag seinem bisherigen Jahreshoch weiter genähert. In den ersten Minuten verbesserte sich der Leitindex um 0,33 Prozent auf 4 157,09 Punkte und blieb damit weiter knapp unter der bisherigen Bestmarke von 4 175 Punkten. Der MDax gewann 0,42 Prozent auf 5 221,39 Zähler. Der TecDax rückte um 0,58 Prozent auf 517,45 Punkte vor.

"Wir warten natürlich drauf, ob wir über die 4 175-Punktemarke gehen", sagte Aktienhändler Raed Mustafa von der BW-Bank. Erreiche der Dax ein neues Jahreshoch, werde das Handelsvolumen steigen, sagte er voraus.

Am unteren Ende des Kurszettels versammelten sich Versorger. "Wenn man auf einen Ausbruch des Dax zum Jahresschluss setzt, fixiert man sich auf Versicherer und Technologiewerte, aber nicht auf Versorger",sagte Mustafa. RWE büßten 0,07 Prozent auf 40,90 Euro ein, während Eon um 0,16 Prozent auf 64,05 Euro abgaben. Unter den Versicherungen gewannen Allianz 1,29 Prozent auf 94,22 Euro, während Münchener Rück um 0,76 Prozent auf 83,79 Euro anzogen.

Thyssen-Krupp-Aktien gewannen 0,88 Prozent auf 16,05 Euro. Nach Ansicht von Konzernchef Ekkehard Schulz wird der Stahlboom wegen der hohen Nachfrage aus der Volksrepublik China noch weiter anhalten. Im dritten Quartal überraschte der Luxemburger Konkurrenten Arcelor zudem den Markt mit einem Anstieg des Nettogewinns von 101 auf 629 Mill. Euro. Analysten hatten mit 461 bis 600 Mill. Euro gerechnet.

VW-Aktien verteuerten sich am Morgen um 0,17 Prozent auf 35,70 Euro. Nach dem Gewinneinbruch und Absatzproblemen plant Konzernchef Bernd Pischetsrieder für das kommende Jahr dem "Spiegel" (Montagausgabe) zufolge einen weiteren Umbau des Vorstands. Der Entwicklungschef der Marke Volkswagen, Wilfried Bockelmann, solle im Frühjahr 2005 ausscheiden.

Siemens-Aktien stiegen um 0,59 Prozent auf 61,15 Euro. Einem Bericht des "Sunday Telegraph" zufolge gehört das Unternehmen zu den vier möglichen Übernahmekandidaten des britischen Elektronikherstellers Novar . Daneben hätten auch General Electric (GE) , Schneider Electric und Honeywell International Kontakt mit den Beratern des Unternehmens aufgenommen, berichtete die Zeitung.

Beim Salz- und Düngemittelhersteller K+S kletterte der Kurs im MDax um 2,48 Prozent auf 34,26 Euro. Die Zahlen von K+S zum dritten Quartal fielen nach Einschätzung eines Händlers "überraschend positiv" aus. Der Experte hob zudem hervor, dass der MDax-Konzern den Ausblick für 2004 bekräftigt habe. "Die Aktie hat nun gute Chancen, die Marke von 35 Euro zu testen", sagte der Händler.

Die Aktien von Europas größtem Pharmahändler Celesio gewannen 1,53 Prozent auf 58,25 Euro. Celesio will den Vorsteuergewinn in lokalen Währungen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 20 Prozent steigern, nachdem bislang ein Plus von 15 Prozent erwartet worden war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%