Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: DAX startet mit leichten Verlusten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Frankfurter Aktienmarkt sind die Kurse am Dienstagkurz nach Handelsstart überwiegend gefallen. Der Leitindex DAX gab um0,16 Prozent auf 3.942,34 Punkte nach. Der TecDAX büßte 0,30 Prozentauf 562,20 Punkte ein. Der MDAX war fast unverändert mit plus 0,02Prozent auf 4.922,69 Zähler. Die Umsätze waren erneut unterdurchschnittlich.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Frankfurter Aktienmarkt sind die Kurse am Dienstagkurz nach Handelsstart überwiegend gefallen. Der Leitindex DAX gab um0,16 Prozent auf 3.942,34 Punkte nach. Der TecDAX büßte 0,30 Prozentauf 562,20 Punkte ein. Der MDAX war fast unverändert mit plus 0,02Prozent auf 4.922,69 Zähler. Die Umsätze waren erneut unterdurchschnittlich.

Marktstratege Christian Schmidt von der Helaba hält trotz negativerUS-Vorgaben eine Erholung am deutschen Aktienmarkt nach der kräftigenAbwärtsbewegung vom Vortag dennoch für möglich. Bis auf 3.975 Punkte könne es andiesem Tag aufwärts gehen, ist seine Einschätzung.

Bevor am Nachmittag wichtige Konjunkurdaten aus den USA den Markterreichen, konzentrierten sich die Anleger auf Unternehmensnachrichten ausDeutschland. So brachen die Papiere der STADA Arzneimittel AG um 13,80Prozent auf 35,78 Euro ein, nachdem der im MDAX notierte Generika-Hersteller dieUmsatz- und Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr 2004 reduziert hatte.Das angestrebte, prozentual zweistellige Umsatzwachstum sei 2004 zwarerreichbar, aber nicht mehr sicher; der Konzerngewinn werde nur im Bereich desVorjahresniveaus liegen.

Die Aktie der Berliner Schering AG stieg um 0,02 um Prozent auf45,28 Euro. Der Pharmakonzern will bis 2006 mit einem Programm zurEffizienzsteigerung in den Bereichen Produktion, Verwaltung und EntwicklungKosten von mehr als 200 Millionen Euro einsparen.

Die Fraport AG meldete deutliche Zuwächse bei den Verkehrszahlenfür Mai. Die Zahl der Fluggäste sei im Mai konzernweit um knapp ein Fünftelgestiegen, hieß es. Die beförderte Fracht und Luftpost betrug 179.813 Tonnen,ein Plus von 15,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die alpha WertpapierhandelsAG sieht in den Zahlen allerdings keine Überraschung, "da Lufthansa bereits fürMai mit ähnlichen Wachstumsraten glänzen konnte". Die Aktie notierte unverändertbei 23,00 Euro.

In den USA wird die auf diesen Dienstag verschobene Anhörung vonUS-Notenbankpräsident Alan Greenspan vor dem Senat die Aufmerksamkeit derAnleger auf sich ziehen. Nach Einschätzung der HVB Group sind die Signale füreine Zinserhöhung Ende des Monats klar. Spannend wird auch die Veröffentlichungdes Konsumklimas für Juni der Uni Michigan, der Empire-State-Index im Juni sowiedie Verbraucherpreise und die Lagerbestände (beides für Mai).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%