Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax startet mit leichten Verlusten

Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag überwiegend leichte Verluste verzeichnet worden. Wenige Minuten nach Handelsstart gab der Leitindex Dax um 0,39 Prozent auf 4 002,33 Punkte nach. Der MDax büßte 0,31 Prozent auf 5 115,45 Punkte ein.

dpa-afx FRANKFURT. Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag überwiegend leichte Verluste verzeichnet worden. Wenige Minuten nach Handelsstart gab der Leitindex Dax um 0,39 Prozent auf 4 002,33 Punkte nach. Der MDax büßte 0,31 Prozent auf 5 115,45 Punkte ein. Der TecDax tendierte fast unverändert gut mit plus 0,09 Prozent auf 516,84 Punkte.

"Den Markt belasten vor allem die etwas schwächer als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen von Philips", sagte Aktienstratege Klaus Stabel vom Wertpapierhandelshaus ICF Kursmakler AG. Vor allem bei den Konsumentenprodukten habe der niederländische Elektronikhersteller enttäuscht und das drücke nun auf die Stimmung aller europäischer Börsen.

Philips Electronics NV steigerte im dritten Quartal den Gewinn und erfüllte in diesem Bereich die Erwartungen des Marktes. Im Konsumentenbereich sehen die Niederländer die Margen allerdings weiter unter Druck. Der Ausblick auf das Gesamtjahr fiel verhalten aus. Infineon Technologies büßten 1,42 Prozent auf 8,35 Euro ein und waren damit prozentual schwächster Wert im Dax. Siemens gaben um 0,52 Prozent auf 61,03 Euro nach und Epcos verloren im TecDax 0,69 Prozent auf 13,03 Euro.

Aktien des Autobauers Volkswagen gaben moderat um 0,21 Prozent auf 33,57 Euro nach. VW will seine Investitionen am Standort Wolfsburg nach einem Bericht der "Wolfsburger Nachrichten" im Zeitraum bis 2009 mehr als halbieren. Es seien nur noch Investitionen von 1,5 Mrd. statt ursprünglich vorgesehener 3,7 Mrd. Euro geplant, berichtet die Zeitung (Dienstagausgabe). Zudem gehen die Tarifverhandlungen in die dritte Runde. Beobachter sind skeptisch, dass es schon zu einer Annäherung kommt.

Im MDax büßten die Papiere der Hannover Rück 3,00 Prozent auf 24,25 Euro ein und waren damit Schlusslicht. Der Rückversicherer kann nach den hohen Hurrikanschäden seine Gewinnziele für 2004 nicht mehr einhalten. Die vier Hurrikane in den USA hätten den Konzern mit knapp 340 Mill. Euro im dritten Quartal belastet, teilte der Konzern vorbörslich mit. Bislang hatte es geheißen, bei der Jahresgewinnprognose von 390 bis 430 Mill. Euro werde aber "mindestens" der untere Bereich erreicht.

Die Verhandlungen über einen Sanierungsbeitrag der Beschäftigten des angeschlagenen Karstadt-Quelle-Konzerns sind am Montagabend Kreisen zufolge in Nürnberg auf Mittwoch vertagt worden. Nach Gewerkschaftseinschätzung sind die Annäherungschancen gewachsen. Nach Angaben der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ) könnte es Entlassungen in vierstelliger Größenordnung geben. Davon gehe man in Aufsichtsratskreisen selbst im Falle einer Einigung mit den Arbeitnehmern aus, berichtet die in Essen erscheinende Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe. Die Aktie behauptete sich knapp mit 0,32 Prozent auf 12,54 Euro.

Nach positiven Studienergebnissen zu einem Medikament gegen Parkinson setzten sich die Aktien von Schwarz Pharma mit plus 3,03 Prozent auf 31,29 Euro an die MDax-Spitze.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%