Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax steigt - Infineon nach Intel-Bericht führend

Gestützt von einem positiv aufgenommenen Intel-Bericht hat der Frankfurter Aktienmarkt den Handel am Freitag mit weiter steigenden Kursen begonnen. So gewann der Dax nach wenigen Handelsminuten 0,28 Prozent auf 4 227,99 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Gestützt von einem positiv aufgenommenen Intel-Bericht hat der Frankfurter Aktienmarkt den Handel am Freitag mit weiter steigenden Kursen begonnen. So gewann der Dax nach wenigen Handelsminuten 0,28 Prozent auf 4 227,99 Punkte. Der MDax legte um 0,19 Prozent auf 5 350,27 Punkte zu. Der TecDax war bei 518,86 Punkten um 0,31 Prozent fester.

Händler äußerten sich angesichts der sich fortsetzenden Gewinne zunehmend optimistischer für die Aussichten an der Frankfurter Börse. Als entscheidend gelten die Arbeitsmarktzahlen aus den USA, die den Handel am frühen Nachmittag erreichen werden. "Schließen wir die Woche über 4 220 Punkten ab, dürften sich die Hoffnungen auf die Jahresendrallye doch noch erfüllen," hieß es in einer Markteinschätzung von Aktienhändler Caryl Krick von Helaba Trust. Institutionelle Investoren müssten dann auf den fahrenden Zug aufspringen und verstärkten so den positiven Trend.

Der postiv aufgenommene Quartalszwischenberichts des Weltmarktführers Intel vom Vorabend trieb die Aktien von Infineon an. Der deutsche Chipwert stieg bei hohem Handelsvolumen um 2,90 Prozent auf 8,60 Euro. Die prozentual zweitplatzierte Lufthansa-Aktie hielt dazu deutlichen Abstand und wurde um 0,54 Prozent fester bei 11,20 Euro gehandelt.

Ebenfalls an den festen Trend des Vortages anknüpfen konnten die beiden Versicherer im Dax. So stieg die Allianz-Aktie um 0,58 Prozent auf 96,45 Euro. Münchener Rück gewannen 0,43 Prozent auf 89,09 Euro.

Deutsche Autowerte hielten sich einheitlich im Plus. Volkswagen-Aktien gewannen 0,38 Prozent auf 34,60 Euro. Wegen der fortdauernden Dollar-Schwäche erwägt der Konzern, die Produktion in Nordamerika auszubauen. BMW-Titel waren bei 32,40 Euro unverändert, während Daimler-Chrysler um 0,38 Prozent auf 34,30 Euro zulegten. Der Ölpreis hatte sich in den vergangenen 24 Stunden weiter beruhigt, während der Euro im Vergleich zum Dollar deutlich nachgab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%