Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: DAX verliert nach Greenspan-Rede, Jakarta-Anschlag

Eine als "uninspirierend" bewertete Rede von US-Notenbankchef Alan Greenspan und neuerlicghe Terrorsorgen haben im DAX am Donnerstagmorgen für einen schwachen Start gesorgt. Der deutsche Leitindex gab um 0,65 % auf 3 858,58 Punkte nach. Im Mdax ging es um 0,14 % auf 4 957,24 Punkte hinab. Der Tecdax sank um 0,32 % auf 476,99 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Eine als "uninspirierend" bewertete Rede von US-Notenbankchef Alan Greenspan und neuerlicghe Terrorsorgen haben im DAX am Donnerstagmorgen für einen schwachen Start gesorgt. Der deutsche Leitindex gab um 0,65 % auf 3 858,58 Punkte nach. Im Mdax ging es um 0,14 % auf 4 957,24 Punkte hinab. Der Tecdax sank um 0,32 % auf 476,99 Punkte.

Nach dem Bomben-Anschlag im indonesischen Jakarta hätten die gesenkten Umsatz-Prognosen des Chipherstellers Texas Instruments und auch die Rede von US-Notenbankpräsident Alan Greenspan aber nur noch begrenzten Einfluss, sagte ein Aktienhändler in München.

Ein Händler in Frankfurt fügte an, es sei davon ausgegangen worden, dass der islamische Terorrismus in Indonesien erfolgreich bekämpft wurde: "Dem ist aber wohl nicht so." Insgesamt verlaufe das Geschäft ausgeprägt ruhig. Mit dem Durchbrechen der 3 860-Punkte-Marke habe der DAX aus charttechnischersicht Raum, um noch um weitere 100 Punkte zu sinken.

Obwohl der US-amerikanische Chiphersteller Texas Instruments seine Prognose für den Halbleiter- und Konzernumsatz am Vorabend reduziert hat, legten Infineon Technologies um 0,26 % auf 7,84 ? zu. Der Münchener Chiphersteller hatte die Gewinnprognose für das laufende Jahr am Vortag bestätigt. SAP verloren als schwächster DAX-Wert 0,79 % auf 122,50 ?.

Finanzwerte versammelten sich meist auf der Verlustseite. Allianz sanken um 0,75 % auf 82,57 ?. Hypovereinsbank büßten 0,78 % auf 14,07 ? ein, Deutsche Bank gaben 0,71 % auf 57,34 ? nach. Nach Einschätzung des Bundesverbands deutscher Banken (BdB) sind die deutschen Banken noch lange nicht im "sicheren Bereich". "Um die Zukunftsfähigkeit unseres Bankensystems ist es einigermaßen besorgniserregend bestellt", sagte Verbands-Präsident Rolf Breuer.

Ausnahme blieb die weiter freundliche Aktie des Börsennneulings und Mdax-Kandidaten Deutsche Postbank , die sich gegen den Trend bei Finanzaktien um 0,30 % im Plus behauptete und bei 30,09 ? gehandelt wurde.

Schering setzen sich zeitweise an die Spitze des Kurszettels und zogen zuletzt 0,47 % auf 47,35 ? an. Die US-Arzneimittelbehörde FDA will das Krebsmittel "Bonefos" einem verkürzten Zulassungsverfahren unterziehen.

Als einer der schwächsten DAX-Werte büßten Deutsche Post 1,02 % auf 16,58 ? ein. Der Logistikkonzern hat den IT-Auslagerungsvertrag mit der Telekom-Tochter T-Systems verlängert. Branchenkreise schätzen den Auftrag auf rund 1,3 Mrd. ?.

Im Mdax verloren Hannover Rück 1,11 % auf 26,68 ?. Das Unternehmen wird die Schaden-Kosten-Quote von 94,3 % aus dem ersten Halbjahr nicht bis Jahresende halten können. Nach Angaben von Vorstandschef Wilhelm Zeller seien die Schäden des Tropensturms "Frances" aber nicht so gravierend wie befürchtet. Münchener Rück verbilligten sich um 0,49 % auf 79,63 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%