Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Fast unverändert nach Jahreshoch am Vortag

Nach dem Erreichen eines neuen Dax-Jahreshochs am Vortag hat sich der deutsche Leitindex Dax am Donnerstagmorgen fast unverändert gezeigt. Im Anschluss an einen knapp behaupteten Start legte er zuletzt 0,03 Prozent auf 4 242,57 Punkte zu.

dpa-afx FRANKFURT. Nach dem Erreichen eines neuen Dax-Jahreshochs am Vortag hat sich der deutsche Leitindex Dax am Donnerstagmorgen fast unverändert gezeigt. Im Anschluss an einen knapp behaupteten Start legte er zuletzt 0,03 Prozent auf 4 242,57 Punkte zu. Der MDax gewann 0,07 Prozent auf 5 367,79 Zähler. Der TecDax verlor 0,03 Prozent auf 519,56 Punkte.

Tags zuvor hatten Rekordstände der US-Börsenindizes den Dax auf ein Jahreshoch steigen lassen. In ruhigem Handel war der Leitindex zwischenzeitlich bis auf 4 252,20 Punkte gestiegen und 0,64 Prozent fester auf 4 241,28 Zählern aus dem Handel gegangen. Am letzten Handelstag vor Weihnachten rechnen Händler nun mit einem ruhigen Handelsverlauf und sehr geringen Umsätzen.

Mit einem Minus von 0,92 Prozent auf 43,30 Euro waren die Aktien der Deutschen Börse AG schwächster Dax-Wert. Die Übernahmebemühungen des Börsenbetreibers bewegen weiter die Gemüter: Medienberichten zufolge will die Deutsche Börse bei einer Übernahme sieben Repräsentanten aus dem Londoner Kundenbereich in den Aufsichtsrat berufen.

Infineon verloren 0,50 Prozent auf 7,98 Euro. Konkurrent Micron Technology hatte den Umsatz in seinem ersten Geschäftsquartal um 14 Prozent gesteigert und ist damit hinter den Erwartungen von Branchenanalysten zurückgeblieben. Die Gewinne lagen hingegen über den Erwartungen des Marktes.

Lufthansa-Aktien gewannen 0,77 Prozent 10,45 Euro und setzten sich damit an die Dax-Spitze. Händler verwiesen auf den weiterhin leicht sinkenden Ölpreis. Bereits am Vortag waren die Ölpreise nach dem kräftigen Anstieg der Lagerbestände in den USA gefallen.

Die Aktien der Allianz zählten mit plus 0,54 Prozent auf 98,01 Euro zu den drei stärksten Dax-Werten. Die WestLB hatte die Aktie des Versicherers mit "Buy" und einem Kursziel von 120 Euro bestätigt. Ein Verkauf des Kredit-Portfolios der Dresdner Bank werde das Vertrauen in das derzeitige Management weiter stärken, hieß es in einer Studie aus London am Donnerstag. Zudem hatte die Allianz ihren Anteil an Heidelbergcement auf unter fünf Prozent verringert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%