Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Fest - Positive US-Vorgaben - Sinkender Ölpreis

Gestützt von positiven Vorgaben aus den USA sind die Indizes an der Frankfurter Börse am Dienstag mit fester Tendenz gestartet. Der Dax gewann im frühen Handel 1,23 Prozent auf 3 963,43 Punkte - alle 30 Werte verzeichneten Gewinne.

dpa-afx FRANKFURT. Gestützt von positiven Vorgaben aus den USA sind die Indizes an der Frankfurter Börse am Dienstag mit fester Tendenz gestartet. Der Dax gewann im frühen Handel 1,23 Prozent auf 3 963,43 Punkte - alle 30 Werte verzeichneten Gewinne. Der MDax stieg um 0,66 Prozent auf 5 060,87 Punkte, der TecDax legte 1,57 Prozent auf 502,24 Punkte zu.

"Rückläufige Ölpreise hatten die Wall Street nahe der Tageshochs schließen lassen - dies treibt den Dax an", sagte ein Frankfurter Händler. Der US-Ölpreis war von seinem Rekordstand am Montagmorgen um rund zwei Dollar gefallen. Hinzu kämen positiv aufgenommene Unternehmensnachrichten aus den USA.

Technologiewerte setzten sich nach positiv aufgenommenen Quartalsberichten nachbörslich aus den USA an die Dax-Spitze gesetzt. Der weltgrößte Computerkonzern IBM hatte im dritten Quartal den Gewinn je Aktie vor Sonderposten deutlicher als erwartet gesteigert und auch der größte Anbieter von Handychips Texas Instruments konnte laut Händlern positiv überraschen. SAP-Titel legten vor ihren am Donnerstag erwarteten Zahlen 2,74 Prozent auf 131,43 Euro zu und führten im Dax.

Infineon legten 2,19 Prozent auf 8,40 Euro zu. Im Kielwasser der besseren Stimmung für Technologiewerte und dank nachbörslicher Kursgewinne bei Texas Instruments und IBM ziehen die Aktien an, wie ein Händler sagte. Leicht negativen Daten für nordamerikanische Halbleitersusrüster vom Branchenverband Semi seien hingegen wenig überraschend und würden kaum wahrgenommen.

Luftfahrt- und Touristikwerte erholten sich ebenfalls deutlich. Händler verwiesen auf den rückläufigen Ölpreis, dessen Rekordjagd die Branchen zuvor unter Druck gebracht hatte. Lufthansa legten 1,99 Prozent auf 9,72 Euro, Tui-Aktien verloren 1,67 Prozent auf 15,80 Euro.

Im MDax zählten EADS-Aktien nach einem positiven Kommentar mit plus 2,25 Prozent auf 22,24 Euro zu den Favoriten. UBS hatte die Aktien von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft. Zudem hat der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern ein Interesse am Einstieg in den neuen deutschen Werftenverbund bekundet. Postbank gewannen 1,21 Prozent auf 31,02 Euro. Moody's hatte den Rating-Ausblick auf "Stabil" angehoben.

Erneut sehr schwach tendierten Puma-Aktien mit einem Abschlag von 3,04 Prozent auf 200,60 Euro. Laut Händlern setzt sich der Verkaufsdruck vom Vortag fort, nachdem sich Investoren zunehmend Sorgen um die hohen Erwartungen in dem Wert machten. Dabei habe CSFB ihre Empfehlung "Outperform" bei einem Kursziel von 280 Euro am Morgen bestätigt, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%