Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Fester - Dax übersteigt Jahreshoch

An der Frankfurter Börse haben die Aktienkurse am frühen Dienstag an die Vortagesgewinne angeknüpft und sind fester in den Handel gestartet. Der Dax gewann zuletzt 0,65 Prozent auf 4 246,78 Punkte und stand damit auf dem bislang höchsten Stand des Jahres.

dpa-afx FRANKFURT. An der Frankfurter Börse haben die Aktienkurse am frühen Dienstag an die Vortagesgewinne angeknüpft und sind fester in den Handel gestartet. Der Dax gewann zuletzt 0,65 Prozent auf 4 246,78 Punkte und stand damit auf dem bislang höchsten Stand des Jahres. Der MDax war bei 5 306,87 Punkten um 0,07 Prozent fester, während der TecDax um 0,40 Prozent auf 512,08 Zähler zulegte.

Als führende Aktien konnten sich an der Indexspitze die Autowerte etablieren. So stiegen Volkswagen um 1,47 Prozent auf 34,45 Euro, BMW gewannen 1,65 Prozent auf 33,20 Euro und Daimler-Chrysler legten um 1,11 Propzent auf 35,56 Euro zu. Im November war die Zahl der PKW-Neuzulassungen in Gesamteuropa (EU+Efta) um 7,6 Prozent auf 1 200 822 Fahrzeuge gestiegen, berichtete der europäische Herstellerverband Acea. In Westeuropa (alte EU+Efta) nahm der Absatz um 9,5 Prozent auf 1 141 954 Autos zu.

Börsianer sprachen von einer deutlichen Aufhellung der Börsensituation aus charttechnischer Sicht. Mit dem Überschreiten des Jahreshochs seien Dax-Stände von bis zu 4 300 Punkten auch kurzfrsitig denkbar. Allerdings "sollte nicht vergessen werden, dass schon sehr viel Positives im Markt eingepreist ist", hieß es in einer Markteinschätzung von Helaba Trust am Morgen.

Siemens-Aktien schlossen sich im frühen Handel dem Trend an und stiegen um 0,56 Prozent auf 62,56 Euro. Die Analysten von Citigroup Smith Barney hatten den Titel zuvor von "Hold" auf "Buy" angehoben. Mit dem Abschied des Vorstandsvorsitzenden und der Amtsübernahme seines Nachfolgers eröffneten sich Möglichkeiten zur schnelleren Umstrukturierung, hieß es in der Studie.

Am ersten Tag des Handels mit den neuen Aktien aus der jüngsten Kapitalerhöhung stellte sich die Aktie des Warenhausbetreibers Karstadt-Quelle im frühen Handel gegen den Markttrend und gab im MDax um 0,74 Prozent auf 6,72 Euro nach. Händler begründeten die Kursverluste jedoch mit dem Streit um ein Grundstück aus dem ehemaligen Besitz der jüdischen Kaufhaus-Dynastie Wertheim. Die Jewish Claims Conference (JCC) will Ansprüche in Höhe von 145 Mill. Euro gegen Karstadt-Quelle geltend machen.

Die Aufwärtsbewegung im Dax erfasste den breiten Markt. Mit Schering, Henkel Kgaa und Linde AG wurden nur drei Aktien geringfügig im Minus gehandelt. Stärkster Verlierer waren Schering AG , die um 0,15 Prozent auf 54,37 Euro sanken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%