Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Gut behauptet - Deutsche Post schwächster Wert

Die deutschen Aktien sind am Mittwoch mit Gewinnen in den Handel gestartet. Der deutsche Leitindex Dax legte um 0,43 Prozent auf 3 898,11 Punkte zu. Der MDax stand quasi unverändert bei minus 0,06 Prozent bei 4 983,52 Punkten und der TecDax gewann 0,43 Prozent auf 486,15 Zähler. Damit seien sie den US-Börsen vom Vortag gefolgt, sagten Händler. Diese hätten zugelegt, nachdem der Ölpreis in den USA wieder leicht gesunken sei.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Aktien sind am Mittwoch mit Gewinnen in den Handel gestartet. Der deutsche Leitindex Dax legte um 0,43 Prozent auf 3 898,11 Punkte zu. Der MDax stand quasi unverändert bei minus 0,06 Prozent bei 4 983,52 Punkten und der TecDax gewann 0,43 Prozent auf 486,15 Zähler. Damit seien sie den US-Börsen vom Vortag gefolgt, sagten Händler. Diese hätten zugelegt, nachdem der Ölpreis in den USA wieder leicht gesunken sei.

Der Ölpreis sei nach wie vor zentrales Thema am Markt, auch wenn ein gewisser Gewöhnungseffekt eingetreten sei, sagte ein Händler in Frankfurt. Auch an diesem Morgen legte der Ölpreis in Asien wieder zu und übersprang die Marke von 50 Dollar.

Mit Blick auf die Unternehmen standen an diesem Morgen die Aktien der Deutschen Post unter Druck. Sie büßten 3,70 Prozent auf 15,87 Euro ein. Der Bonner Logistikkonzern hat die Ziele für das US-Geschäft deutlich gekappt und damit Marktgerüchte von Mitte September bestätigt. Zusätzlich belaste, dass die Post einem Pressebericht zufolge die Logistik-Aktivitäten von Karstadt-Quelle übernehmen wolle. Die Post wollte den Bericht nicht kommentieren. Die Aktie des Waren- und Versandhauses gab um 2,17 Prozent auf 13,55 Euro nach.

Papiere des Autozulieferers Continental fielen um 0,73 Prozent auf 43,70 Euro. Die Dresdner Bank hat 3,5 Mill. eigene Aktien des Autozulieferers verkauft.

Nachrichten gab es auch zum Autokonzern Daimler-Chrysler . Dieser hat sich mit dem kanadischen Verkehrstechnik-Konzern Bombardier im Streit um den Verkauf des Bahntechnik-Herstellers Adtranz geeinigt. Daimler-Chrysler wird 170 Mill. Euro an Bombardier zurückzahlen. Alle sonstigen Forderungen Bombardiers würden zurückgezogen. Die Aktie gewann 0,87 Prozent auf 33,75 Euro.

Der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück informiert an diesem Mittwoch genauer über die Schäden durch die Hurrikan-Serie in den vergangenen Wochen. Bisher ging der Konzern für sich von einer Belastung von etwa 500 Mill. Euro aus. Sollte es dabei bleiben, ist die Münchener Rück zuversichtlich, in diesem Jahr einen Rekordgewinn von zwei Mrd. Euro erreichen zu können. Die Aktie stieg um 0,49 Prozent auf 78,39 Euro.

Im MDax gaben Degussa um 0,82 Prozent auf 29,11 Euro nach. Der Chemiekonzern gab bekannt, dass er gemeinsam mit dem US-Unternehmen Headwaters ein neues Verfahren für die Direktsynthese von Wasserstoffperoxid (H2o2) entwickeln und vertreiben wolle. Dazu solle das Joint Venture "Degussa Headwaters" gegründet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%