Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Kaum verändert - Ruhige Handelswoche erwartet

Bei insgesamt dünner Nachrichtenlage sind deutsche Aktien am Montag kaum verändert in den Handel gestartet. Der Leitindex Dax gewann in den ersten Handelsminuten 0,02 Prozent auf 4 183,05 Punkte, der MDax gab 0,13 Prozent auf 5 316,49 Punkte ab.

dpa-afx FRANKFURT. Bei insgesamt dünner Nachrichtenlage sind deutsche Aktien am Montag kaum verändert in den Handel gestartet. Der Leitindex Dax gewann in den ersten Handelsminuten 0,02 Prozent auf 4 183,05 Punkte, der MDax gab 0,13 Prozent auf 5 316,49 Punkte ab. Der TecDax legte im frühen Geschäft 0,04 Prozent auf 509,44 Punkte zu.

Die Umsätze werden zu Wochenauftakt und in den kommenden Tage sehr gering bleiben, sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Für starke Kursbewegungen fehlten die entscheidenden Impulse. Auch vom Devisenmarkt kämen keine wichtigen Einflüsse, während der Ölpreis wieder leicht gestiegen sei.

Schering-Aktien setzten sich im frühen Handel mit plus 1,00 Prozent auf 55,62 Euro an die Dax-Spitze. Der Pharmakonzern verlängerte die Partnerschaft mit dem Biotechnologieunternehmen Morphosys um zwei weitere Jahre. Die beiden Unternehmen wollen bei der Entwicklung von Antikörper-Therapeutika und in-vivo-Diagnostika bis mindestens 2006 zusammen arbeiten. Morphosys gewannen 3,87 Prozent auf 37,60 Euro.

SAP gewannen 0,69 Prozent auf 130,90 Euro. Der Softwareanbieter sei nach der Übernahme von Peoplesoft durch Oracle optimistisch neue Kunden und Mitarbeiter zu gewinnen, sagte SAP-Chef Henning Kagermann dem "Focus".

Die Papiere des Sportartikelherstellers adidas-Salomon verloren 0,48 Prozent auf 119,80 Euro. Die Deutsche Bank stufte ihre Empfehlung von "Buy" auf "Hold" ab und senkte das Kursziel von 133 auf 122 Euro. Deutsche Börse rutschten mit minus 0,86 Prozent auf 43,85 Euro ans Dax-Ende. "Wie erwartet schaltet sich Euronext im Rennen um die britische LSE ein", sagte ein Händler. Es dürfte sich ein längerer und möglicherweise teurer Kampf um den britischen Börsenbetreiber ergeben.

Einzelhandelswerte wie die im MDax gelisteten Aktien von Douglas Holding und Karstadt-Quelle standen wegen des Weihnachtsgeschäfts im Blick. Das Geschäft am vierten Adventssamstag ist nach Angaben der Einzelhandelsverbände gut verlaufen. Es wird mit einem besseren Weihnachtsgeschäft als im Vorjahr gerechnet. Karstadt-Quelle legten 1,28 Prozent auf 7,14 Euro zu, Douglas-Aktien verloren 0,38 Prozent auf 25,90 Euro.

Die Papiere von Beiersdorf gaben 0,25 Prozent auf 85,38 Euro ab. Der Kosmetikkonzern rechnet für 2004 mit einem Umsatzanstieg von vier Prozent, beim Ergebnis werde das Unternehmen die angestrebten Umsatzrenditen von zehn Prozent vor Steuern (Ebit) und 6,5 Prozent nach Steuern erreichen, sagte Beiersdorf-Chef Rolf Kunisch in "Die Welt". In 2005 werde der Konzern weltweit vor Währungseinflüssen über dem Wachstum dieses Jahres liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%