Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Knapp behauptet - Handel ohne Impulse

Die Aktien an der Frankfurter Börse sind am Montag mit zumeist knapp behaupteten Notierungen gestartet. Der Leitindex Dax lag nach wenigen Handelsminuten mit 0,30 % im Minus bei 3 976,08 Punkten. Der MDax legte 0,12 % auf 5 067,09 Punkte zu, während der TecDax um 0,02 % auf 501,60 Punkte fiel.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien an der Frankfurter Börse sind am Montag mit zumeist knapp behaupteten Notierungen gestartet. Der Leitindex Dax lag nach wenigen Handelsminuten mit 0,30 % im Minus bei 3 976,08 Punkten. Der MDax legte 0,12 % auf 5 067,09 Punkte zu, während der TecDax um 0,02 % auf 501,60 Punkte fiel.

Händler sprachen von einer dünnen Nachrichtenlage mit entsprechend geringen Umsätzen im frühen Geschäft. Einige Konjunktur- und Unternehmensdaten aus den USA könnten aber im Wochenverlauf noch einige Bewegung bringen, sagte ein Börsianer. Erste Zahlen legt am Nachmittag der Sportartikelhersteller Nike vor. Im Fokus stehe auch die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank am Dienstag. Eine weitere Leitzinserhöhung um 0,25 %punkte auf 1,75 % gilt am Markt bereits als ausgemacht; wichtig sei aber der Ausblick der Notenbanker.

Metro-Aktien setzten sich im frühen Handel mit plus 0,42 % auf 38,37 ? an die Dax-Spitze. Einzelhandelswerte rückten laut Händlern in den Fokus, nachdem die gesetzlichen Ladenschlusszeiten in den meisten Bundesländern endgültig vor dem Aus stehen. Karstadtquelle stiegen um 1,09 % auf 13,95 ?. Ans Dax-Ende fielen Banken: Schwächster Dax-Wert waren Hypovereinsbank mit einem Abschlag von 1,29 % auf 15,34 ?, Commerzbank verloren 0,85 % auf 15,25 ?.

Pharmawerte zählten zu den Favoriten im Dax. Altana verteuerten sich um 0,32 % auf 47,25 ?, Bayer legten 0,32 % auf 47,25 ? zu. Morgan Stanley hat die Gewinnschätzungen für Bayer erhöht und ihre "Overweight"-Empfehlung für Aktien bekräftigt. Die Kooperation mit Schering-Plough löse einige strategische Probleme im Pharmabereich.

Henkel Kgaa verloren 0,90 % auf 61,56 ?. Händler verwiesen auf negative Nachrichten von Unilever . Der britisch- niederländische Konsumgüterkonzern hat seine Prognosen nach unten revidiert und erwartet im Gesamtjahr nun einen Gewinn je Aktie im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Die Aktien der MDax-Aufsteiger entwickelten sich uneinheitlich. Die beiden Börsenneulinge Postbank und Wincor Nixdorf sowie der Einkaufscenter-Investor Deutsche Euroshop schafften den Sprung in das Börsenbarometer der 50 mittelgroßen Werte. Während Postbank-Aktien 0,48 % auf 30,85 ? verloren und Wincor Nixdorf 0,06 % auf 47,99 ? abgaben, verteuerten sich Euroshop um 0,22 %.

Heidelbergercement reagierten nicht auf eine Personalie - die Aktien legten 0,58 % auf 36,25 ? zu. Lorenz Näger wird zum neuen Finanzvorstand bestellt und wird Nachfolger von Horst Wolf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%