Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Knapp behauptet - Infineon auf Berg- und TalfahrtDPA-Datum: 2004-07-20 09:55:38

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von hohen Verlusten der Versicherer haben die deutschen Standardwerte am Dienstag leichte Verluste verzeichnet. Der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > sank im frühen Handel um 0,34 Prozent auf 3.799,60 Punkte. Während der Mdax < Mdax.ETR > um 0,41 Prozent auf 4.904,81 Punkte einbüßte, gab der Tecdax < Tdxp.ETR > um 1,06 Prozent auf 507,81 Punkte nach.

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von hohen Verlusten der Versicherer haben die deutschen Standardwerte am Dienstag leichte Verluste verzeichnet. Der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > sank im frühen Handel um 0,34 Prozent auf 3.799,60 Punkte. Während der Mdax < Mdax.ETR > um 0,41 Prozent auf 4.904,81 Punkte einbüßte, gab der Tecdax < Tdxp.ETR > um 1,06 Prozent auf 507,81 Punkte nach.

Nach Vorlage von Zahlen gingen die Aktien des Halbleiter-Herstellers Infineon < IFX.ETR > im frühen Handel auf Berg- und Talfahrt. Wegen deutlich aufgestockter Rückstellungen im Zusammenhang mit Untersuchungen bei Dram-Wettbewerbsverfahren wies das Unternehmen im abgelaufenen dritten Quartal unerwartet einen Fehlbetrag aus. Operativ seien die Zahlen zwar gut ausgefallen, hieß es am Markt. Allerdings hätten die Rückstellungen negativ überrascht. Nach anfänglichen Verlusten stieg das Papier um 1,18 Prozent auf 9,41 Euro. Am Montag hatte der Titel bereits 3,43 Prozent auf 9,30 Euro verloren.

Die deutschen Versicherer wurden Börsianern zufolge wie ihre europäischen Mitbewerber von der gesenkten Prognose der Schweizer Converium < Chrn.ZRH > < Qona.FSE > belastet. Als schwächster DAX-Wert sanken Münchener Rück < Muv2.ETR > um 2,69 Prozent auf 78,05 Euro, während Allianz < ALV.ETR > um 1,16 Prozent auf 80,11 Euro nachgaben. Hannover Rück < Hnr1.ETR > gaben im Mdax um 1,79 Prozent auf 25,20 Euro ab.

Den schwachen Handelsauftakt begründete ein Händler einer ausländischen Großbank mit den Ausblicken von US-Unternehmen wie Flextronics < Flex.NAS > < FXI.ETR > . Sie seien zwar nicht schlecht ausgefallen, jedoch hinter den Erwartungen des Finanzmarktes zurückgeblieben. Zudem belaste der hohe Ölpreis. Nachdem der DAX in den vergangenen drei Wochen bereits dreihundert Punkte verloren habe rücke damit die 3.700-Punkte-Marke in Sichtweite, sagte ein Börsianer.

Standard & Poor's sorgte bei Bayer < BAY.ETR > für einen kritischen Grundton. Nach der Übernahme des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten von Roche Holding < ROG.VTX > < Rho5.FSE > hat die Ratingagentur die Kreditwürdigkeit der langfristigen Verbindlichkeiten auf "A" gesenkt und drückte damit den Kurs um 0,91 Prozent auf 21,70 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%