Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Knapp behauptet - Sumatra-Beben im Blick

Mit den Auswirkungen des Sumatra-Bebens im Blick sind deutsche Aktien am Montag knapp behauptet gestartet. Der Leitindex Dax verlor in den ersten Handelsminuten 0,09 Prozent auf 4 247,67 Punkte, der MDax gab 0,14 Prozent auf 5 360,64 Zähler ab.

dpa-afx FRANKFURT. Mit den Auswirkungen des Sumatra-Bebens im Blick sind deutsche Aktien am Montag knapp behauptet gestartet. Der Leitindex Dax verlor in den ersten Handelsminuten 0,09 Prozent auf 4 247,67 Punkte, der MDax gab 0,14 Prozent auf 5 360,64 Zähler ab. Der TecDax verlor im frühen Geschäft 0,22 Prozent auf 519,92 Punkte.

Die Auswirkungen des Sumatra-Bebens stünden im Blick und die möglicherweise betroffenen Sektoren Touristik und Versicherungen stehen leicht unter Druck, sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Ansonsten seien kaum wichtige Nachrichten zu erkennen und zwischen den Jahren dürfte die Aktivität ohnehin weiter sehr gering bleiben. Klassische Faktoren wie der Rekordstand des Euro und der etwas rückläufige Ölpreis stünden dabei im Hintergrund, so der Händler.

Touristik-Werte stehen Händlern zufolge nach dem schweren Sumatra-Beben im Fokus. Tui-Aktien verloren 1,62 Prozent auf 17,65 Euro und Lufthansa gaben 1,05 Prozent auf 10,36 Euro ab. Die Naturkatastrophe berge Risiken für Aktien der Reiseveranstalter und Fluggesellschaften in sich, sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Der Winter sei die Hauptreisezeit für die Region und die Reiseveranstalter böten eine Stornierung der Buchungen sowie frühzeitige Rückflüge an. Lufthansa und Thomas Cook erwarten ersten Angaben zufolge aber keine großen wirtschaftlichen Schäden.

Schwach starteten auch Versicherer in den Handel. Einem Händler zufolge werden vor allem für die Rückversicherer größere Belastungen erwartet. Münchener Rück rutschten mit minus 1,81 Prozent auf 89,84 Euro ans Dax-Ende. Allianz verloren 0,44 Prozent auf 97,42 Euro. Bisher sind die Belastungen durch das verheerende Beben in Südostasien nach Angaben von Versicherern aber noch nicht abzuschätzen, hieß es am Morgen.

Auch im MDax zählten die Versicherer zu den größten Kursverlierern. AMB Generali Holding rutschten mit minus 3,03 auf 57,69 Euro ans Indexende, Hannover Rück verloren 1,49 Prozent auf 28,44 Euro. Bislang gebe es keine verlässlichen Zahlen zu den Schäden, sagte ein Hannover Rück-Sprecher.

Karstadt-Quelle-Aktien lagen unverändert bei 7,75 Euro. Das je zur Hälfte zum Einzelhandelskonzern und der Lufthansa gehörende Reiseunternehmen Thomas Cook erwartet keine größeren wirtschaftlichen Folgen aus den schweren Beben in Südasien. "Wir glauben nicht, dass die wirtschaftlichen Folgen gravierend sein werden", sagte ein Pressesprecher der dpa-AFX. Thomas Cook erwirtschafte etwa ein Prozent des Umsatzes in den betroffenen Regionen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%