Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Knapp behaupteter Start

Unter dem Einfluss der im Handelsverlauf abgebröckelten US-Börsen haben deutsche Aktien am Donnerstag zumeist leicht nachgegeben. Zudem bestimmten zahlreiche Quartalsbilanzen den Handelsstart. Der Dax verlor in den ersten Handelsminuten 0,16 Prozent auf 4 032,53 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Unter dem Einfluss der im Handelsverlauf abgebröckelten US-Börsen haben deutsche Aktien am Donnerstag zumeist leicht nachgegeben. Zudem bestimmten zahlreiche Quartalsbilanzen den Handelsstart. Der Dax verlor in den ersten Handelsminuten 0,16 Prozent auf 4 032,53 Punkte. Der TecDax verlor 0,08 Prozent auf 506,26 Zähler. Der MDax hingegen stieg um 0,17 Prozent auf 5 121,63 Punkte.

"Da die US-Börsen am Vortag ihre zwischenzeitlich erreichten Höchststände nicht halten konnten, hat der Dax an diesem Morgen schwächer eröffnet", so die Helabatrust. Möglicherweise komme nun die alte Weisheit "politische Börsen haben kurze Beine" zum Tragen.

Nach enttäuschenden Quartalszahlen und gesenkten Gesamtjahresprognosen verlor die Aktie der Hypovereinsbank (HVB) 1,37 Prozent auf 15,14 Euro. "Die einzig positive Überraschung sind die Zinserträge", sagte ein Händler. Ansonsten seien die Zahlen "alles in allem nicht gut ausgefallen".

Altana-Papiere stiegen an die Dax-Spitze und legten dort, angetrieben von überraschend guten Quartalszahlen, um 1,58 Prozent auf 41,70 Euro zu. Der Bad Homburger Pharma- und Spezialchemiekonzern hat im dritten Quartal Umsatz und Ergebnis teils überraschend deutlich gesteigert und seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigt. Post-Aktien legten nach wie erwartet ausgefallenen Zahlen 0,98 Prozent auf 15,38 Euro zu. Nach Einschätzung der HVB traf die Post mit ihrer Bilanz der ersten drei Quartale die Markterwartung. Die Dividende wurde etwas stärker als von der Bank vermutet angehoben.

Nachdem es in einem Bericht des "Handelsblatts" hieß, dass die Pläne der spanischen Wirtschaft, sich beim Reisekonzern einzukaufen, vor dem Scheitern stünden, verloren Tui um 0,85 Prozent auf 16,30 Euro. Wie die Zeitung in der Donnerstagausgabe berichtete, ist laut Bankenkreisen kurzfristig einer der potenziellen Investoren abgesprungen.

Die im MDax notierten Aktien des Modeunternehmens Hugo Boss legten vor Veröffentlichung ihrer Quartalsbilanz um 3,81 Prozent auf 21,50 Euro zu. EADS-Aktien gaben trotz einer Prognose-Anhebung, aber nach unter den Analystenprognosen liegenden Zahlen um 0,70 Prozent auf 22,74 Euro nach. Degussa gewannen nach einer positiven Dreimonatsbilanz 0,20 Prozent auf 30,56 Euro.

Neben den berichtenden Unternehmen wird sich am diesem Tag auch die Europäische Zentralbank (EZB) zu Wort melden. Volkswirte gehen einhellig davon aus, dass die EZB wegen der Ölpreis bedingten eingetrübten Wachstumsaussichten den derzeitigen Leitzins bei 2,00 Prozent bestätigen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%