Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Leichte Gewinne - Autowerte, High-Tech erholtDPA-Datum: 2004-07-13 09:37:47

(dpa-AFX) Frankfurt - Nach den Verlusten vom Vortag haben die Aktienkurse an der Frankfurter Börse am Dienstag mit leichten Gewinnen eröffnet. Börsianer sprachen von Nachholbedarf bei den deutschen Standardwerten. Vor allem Titel wie Volkswagen < VOW.ETR > , die zuvor stark unter Druck geraten waren, legten wieder kräftig zu.

(dpa-AFX) Frankfurt - Nach den Verlusten vom Vortag haben die Aktienkurse an der Frankfurter Börse am Dienstag mit leichten Gewinnen eröffnet. Börsianer sprachen von Nachholbedarf bei den deutschen Standardwerten. Vor allem Titel wie Volkswagen < VOW.ETR > , die zuvor stark unter Druck geraten waren, legten wieder kräftig zu.

Der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > gewann 0,38 Prozent auf 3.907,34 Punkte. Für den Mdax < Mdax.ETR > der mittelgroßen Werte ging es um 0,08 Prozent auf 4.958,70 Punkte nach oben. Der Tecdax < Tdxp.ETR > fiel dagegen um 0,27 Prozent auf 533,16 Punkte.

Titel von Volkswagen < VOW.ETR > stiegen um 1,37 Prozent auf 33,27 Euro und waren damit die DAX-Gewinner im frühen Handel. Andere Autoaktien legten nach den Absatzzahlen in Westeuropa ebenfalls deutlich zu. Die Verkäufe stiegen nach Angaben des Europäischen Automobilherstellerverbands (Acea) im Juni gegenüber dem Vorjahr um 5,6 Prozent auf 1,41 Millionen Fahrzeuge. BMW < BMW.ETR > steigerte den Absatz um 9,7 Prozent, Daimlerchrysler < DCX.ETR > um 5,2 und Volkswagen um 6,0 Prozent. BMW-Aktien gewannen 0,99 Prozent auf 35,80 Euro, Daimlerchrysler verteuerten sich um 1,00 Prozent auf 36,53 Euro.

Gefragt waren auch deutsche Technologiewerte. Aktien von Infineon < IFX.ETR > stiegen um 0,51 auf 9,90 Euro. Siemens < SIE.ETR > legten um 0,52 Prozent auf 56,39 Euro zu. SAP < SAP.ETR > gewannen 0,46 Prozent auf 127,90 Euro. Händler verwiesen am Morgen auf die nach US-Börsenschluss anstehenden Intel-Zahlen < Intc.NAS > < INL.FSE > für das zweite Quartal. Zudem steigerte der niederländische Technologiekonzern Philips < Phia.ASX > < Phi1.FSE > Überschuss und Umsatz im zweiten Quartal deutlich.

Kaum Einfluss auf den SAP-Kurs hat Börsianern zufolge der jüngste Kauf der Walldorfer. Europas größter Softwarekonzern übernimmt das amerikanische Softwareunternehmen A2i. Dem Kauf werde wegen der geringen Größe nicht übermäßig viel Wert beigemessen, sagten Börsianer.

Eads-Aktien < Pead.PSE > < EAD.FSE > stiegen um 1,31 Prozent auf 21,68 Euro. Börsianer begrüßten den verbesserten Ausblick des Unternehmens. Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern hatte seine Prognose angehoben. Für das laufende Geschäftsjahr werde mit einem Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 1,93 Milliarden Euro gerechnet - 130 Millionen Euro mehr als bislang in Aussicht gestellt, teilte das Unternehmen mit.

Allianz-Aktien < ALV.ETR > legten um 0,13 Prozent auf 84,26 Euro zu. Der Finanzkonzern stellt den geplanten Verkauf der Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein (Drkw) zurück. "Solange die Bank ihre Kapitalkosten verdient und innerhalb des vereinbarten Risikoprofils bleibt, sind wir zufrieden", zitiert die "Financial Times" (Dienstagausgabe) einen Konzernsprecher. Ein Frankfurter Händler sagte: "Momentan verbessert sich die Lage bei Drkw, insofern sind diese Überlegungen logisch."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%