Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Rekordkurs des Ölpreises drückt auf Aktienmarkt

(dpa-AFX) Frankfurt - Nach kräftigen Kursverlusten in Asien und zuvor in den USA hat der neuerliche Höhenflug des Ölpreises auch den deutschen Aktienmarkt am Freitag stark belastet. Der DAX < DAX.ETR > sank nach den ersten Handelsminuten um 1,46 Prozent auf 3.772,56 Punkte, während der Mdax < Mdax.ETR > 1,21 Prozent auf 4.869,47 Punkte einbüßte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > verlor 2,53 Prozent auf 477,69 Punkte.

(dpa-AFX) Frankfurt - Nach kräftigen Kursverlusten in Asien und zuvor in den USA hat der neuerliche Höhenflug des Ölpreises auch den deutschen Aktienmarkt am Freitag stark belastet. Der DAX < DAX.ETR > sank nach den ersten Handelsminuten um 1,46 Prozent auf 3.772,56 Punkte, während der Mdax < Mdax.ETR > 1,21 Prozent auf 4.869,47 Punkte einbüßte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > verlor 2,53 Prozent auf 477,69 Punkte.

"Nach den US-Vorgaben sind natürlich viele Verkäufer am Markt. Ich habe gut zu tun", sagte ein Händler in Frankfurt. Besonders in den USA seien viele Anleger beim Blick auf die Kursverläufe beunruhigt. So sei der marktbreite S & P 500 < INX.IND > bei der für charttechnisch orientierte Anleger wichtigen Marke von 1.800 Punkten angekommen. Ein weiterer Händler nannte den Ölpreis und die schwache Wall Street als eindeutige Belastungsfaktoren. "Der Rohölfuture und die Arbeitsmarkdaten weisen uns die Richtung", sagte er. Nachdem im DAX die Marke von 3.800 Punkten in den ersten Handelsminuten gefallen war, seien zudem "sämtliche charttechnische Unterstützungen gefallen".

Trotz Kursverlusten hielt sich die Aktie der Münchener Rück < Muv2.ETR > nach Zahlen besser als der DAX. Das Papier verlor 0,51 Prozent auf 76,15 Euro. Die Rückversicherung hatte mit der Bilanz zum zweiten Quartal die Markterwartungen übertroffen und den Aktionären für das Gesamtjahr unverändert zwei Milliarden Euro Gewinn versprochen. Hingegen gaben Allianz < ALV.ETR > 1,64 Prozent auf 76,67 Euro und damit stärker als der Gesamttrend ab. Der Chef der Sparte Global Risk hatte für das laufende Jahr einen höheren Überschuss als im Vorjahr angekündigt.

Bester DAX-Wert unter dreißig Kursverlierern waren Continental < CON.ETR > , die 0,48 Prozent auf 41,10 Euro einbüßten. Am Vortag hatte der Autozulieferer bestätigt, dass er zwischen 460.000 und 500.000 Stabilisierungsysteme an Ford liefern werde.

Um 1,57 Prozent auf 13,16 Euro verloren Hypo-Vereinsbank (HVB) < HVM.ETR > . Laut der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" machen der Bank die Altlasten aus ihrem Immobilien-Geschäft länger zu schaffen als bislang angenommen, hieß es unter Berufung auf Konzernkreise.

Im Mdax sackten die Aktien der Directbank comdirect < COM.ETR > um 7,38 Prozent auf 5,65 Euro. Die erstmals vorgelegten Monatsbilanz hatte 430.400 Aufträge enthalten. Das Verharren auf dem Juni-Wert wurde als schwacher Handelsverlauf aufgenommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%