Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Trotz schwacher Wall-Street freundlich - VW fester

(dpa-AFX) Frankfurt - An der Frankfurter Börse hat der Handel am Montag mit leichten Gewinnen eingesetzt. Damit konnte sich der Markt gegen die sehr schwachen Vorgaben von der Wall Street stellen. So stieg der DAX < DAX.ETR > um 0,27 Prozent auf 3.807,71 Punkte. Der Mdax < Mdax.ETR > gewann 0,24 Prozent auf 4.937,65 Zähler. Der Tecdax < Tdxp.ETR > rückte um 0,15 Prozent auf 513,62 Punkte vor.

(dpa-AFX) Frankfurt - An der Frankfurter Börse hat der Handel am Montag mit leichten Gewinnen eingesetzt. Damit konnte sich der Markt gegen die sehr schwachen Vorgaben von der Wall Street stellen. So stieg der DAX < DAX.ETR > um 0,27 Prozent auf 3.807,71 Punkte. Der Mdax < Mdax.ETR > gewann 0,24 Prozent auf 4.937,65 Zähler. Der Tecdax < Tdxp.ETR > rückte um 0,15 Prozent auf 513,62 Punkte vor.

Ungeachtet negativer Analysteinschätzungen wurde die Volkswagen-Aktie < VOW.ETR > in frühen Handel in der DAX-Spitzengruppe gehandelt und gewann 0,82 Prozent auf 33,20 Euro. Freundlich entwickelte sich auch Daimlerchrysler < DCX.ETR > mit Gewinnen von 0,55 Prozent auf 36,44 Euro.

Händler äußerten sich am Morgen überrascht über den behaupteten Trend. Damit habe sich die inzwischen umkämpfte Marke von 3.800 Punkten als wirksame Unterstützung erwiesen.

Neuerliche Fusionspekulationen stützten laut Händlern die Aktien deutscher Banken, wobei die Hypovereinsbank < HVM.ETR > als DAX-Spitzenwert gehandelt wurde und um 1,08 Prozent auf 13,12 Euro anstieg. Abbey bestätigte am Vormittag eine Übereinkunft zur Übernahme durch die Bank Santander Central Hispano SA (SCH) < SAN.SCM > < Bsd2.FSE > . Bei einem Zusammenschluss würde die viertgrößte Bank Europas entstehen.

Auch die Commerzbank < CBK.ETR > wurde mit Plus 0,79 prozent auf 14,07 im Plus gehandelt. Das Papier der Deutschen Bank < DBK.ETR > gewann 0,33 Prozent auf 58,40 Euro.

Nach einem positiven Analystenkommentar stiegen Linde-Aktien < LIN.ETR > um ein Prozent auf 44,64 Euro. Die Deutsche Bank hatte den Titel zuvor von "Hold" auf "Buy" erhöht und das Kursziel von 46 auf 51 Euro angehoben.

Die Aktie von Schwarz Pharma < SRZ.ETR > stieg nach Vorlage schwacher Geschäftszahlen um 0,69 Prozent auf 26,16 Euro. Im zweiten Quartal war das Unternehmen bei einem deutlich geringeren Umsatz in die Verlustzone gerutscht. Analysten hatten wegen eines Sondereffekts mit diesem Abrutsch in die roten Zahlen gerechnet. Ersten Einschätzungen von Händlern zufolge fiel das Geschäftsergebnis etwas besser als erwartet aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%