Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste bei zurückhaltendem HandelDPA-Datum: 2004-07-15 09:48:41

(dpa-AFX) Frankfurt - In einem von Zurückhaltung geprägten Handel haben die deutschen Standardaktien am Donnerstag überwiegend an Wert verloren. Der Leitindex DAX < DAX.ETR > gab in der ersten Handelsstunde um 0,64 Prozent auf 3.875,16 Punkte ab. Für den Mdax < Mdax.ETR > der mittelgroßen Werte ging es um 0,09 Prozent auf .4930,45 Punkte nach unten. Der Tecdax < Tdxp.ETR > fiel um 0,43 Prozent auf 529,21 Punkte.

(dpa-AFX) Frankfurt - In einem von Zurückhaltung geprägten Handel haben die deutschen Standardaktien am Donnerstag überwiegend an Wert verloren. Der Leitindex DAX < DAX.ETR > gab in der ersten Handelsstunde um 0,64 Prozent auf 3.875,16 Punkte ab. Für den Mdax < Mdax.ETR > der mittelgroßen Werte ging es um 0,09 Prozent auf .4930,45 Punkte nach unten. Der Tecdax < Tdxp.ETR > fiel um 0,43 Prozent auf 529,21 Punkte.

Der Markt handele derzeit sehr technisch, sagte Stratege Christian Schmidt von der Helaba: "Das Augenmerk ist nach wie vor auf die Widerstandszone 3.890/3.900 Punkte gerichtet." Die Anleger interessiere aber auch die anstehende Veröffentlichung der Nokia-Zahlen < Nok1v.HSE > < Noa3.ETR > . "Je nach dem was von Nokia zu hören sein wird, wird wohl auch die weitere Tages-Handelsrichtung ausfallen", sagte der Stratege. "Am Nachmittag stehen dann eine Vielzahl von Konjunkturzahlen in den USA an, welche ebenfalls richtungsweisenden Charakter haben sollten."

Belastet von einem zurückhaltenden Ausblick für das Gesamtjahr des weltweit zweitgrößte Mikroprozessoren-Hersteller AMD < AMD.NYS > < AMD.FSE > gaben deutsche Technologiewerte etwas nach. Nach einem Rekordumsatz im abgelaufenen Quartal peilt AMD für das aktuelle dritte Jahresviertel "bescheidene" Erlöszuwächse an. Am Vortag hatte bereits ein enttäuschender Ausblick des US-Chipherstellers Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > die hiesige Technologiebranche belastet.

Infineon < IFX.ETR > verloren 0,22 Prozent auf 9,62 Euro, SAP < SAP.ETR > gaben um 0,41 Prozent auf 126,40 Euro nach und Siemens < SIE.ETR > sanken um 0,72 Prozent auf 56,35 Euro. Epcos-Aktien < EPC.ETR > verloren im Tecdax 4,20 Prozent auf 15,07 Euro. Analysten der UBS hatten den Titel von "Buy" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 24 auf 14 Euro gesenkt.

Daimlerchrysler-Aktien < DCX.ETR > entwickelten sich mit minus 0,36 Prozent auf 36,26 Euro schwächer als die anderen Autowerte im DAX. Zu Protesten gegen die Sparpläne des Autobauers werden in den deutschen Mercedes- Werken bis zu 80.000 Beschäftigte erwartet. Im Berliner Werk legten am Morgen rund 1.000 Mitarbeiter die Arbeit nieder. Die Konkurrenten konnten jeweils das Vortagesniveau behaupten: BMW < BMW.ETR > stiegen um 0,03 Prozent auf 35,59 Euro und Volkswagen < VOW.ETR > gaben um 0,06 Prozent auf 35,58 Euro nach.

In die lange Liste der Verlierer reihten sich Bayer < BAY.ETR > mit einem geringen Verlust von 0,22 Prozent auf 22,55 Euro ein. Der Pharma- und Chemiekonzern hat sich mit dem US-Justizministerium in einer Untersuchung im Bereich Kautschukchemikalien geeinigt und zahlt eine Strafe in Höhe von 66 Millionen Dollar. "Das Unternehmen bildet für das zweite Quartal eine entsprechende Rückstellung", teilte Bayer am Mittwochabend nach Börsenschluss mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%