Archiv
Aktien Frankfurt: Euro-Rekord lässt Dax kalt - Autowerte schwach, Metro fest

Der neuerliche Höhenflug des Euro am Devisenmarkt hat die Kurse an der Frankfurter Börse am Mittwoch nur vorübergehend belastet.

dpa-afx FRANKFURT. Der neuerliche Höhenflug des Euro am Devisenmarkt hat die Kurse an der Frankfurter Börse am Mittwoch nur vorübergehend belastet. Die Anleger seien weiterhin auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten, nachdem die Zahlen zum dritten Quartal zumeist robust ausgefallen seien, sagte Aktienhändler Stephan Linz von der BW Bank in Stuttgart. Zudem wurde der Handelsstart an der Wall Street im Zuge einer milliardenschweren Fusion im US-Einzelhandel und guten Zahlen von Hewlett Packard freundlich erwartet.

Der Dax bewegte sich am Nachmittag bei 4 140,22 Punkten um 0,62 Prozent über dem Vortag. Der MDax gewann 0,22 Prozent auf 5 200,01 Punkte und der TecDax legte um 0,32 Prozent auf 511,30 Punkte zu. Am Devisenmarkt hatte der Euro am späten Vormittag bei 1,3 046 Dollar ein Allzeithoch markiert, bevor er sich knapp über 1,30 Dollar stabilisierte. Ein starker Euro verteuert die Exporte der hiesigen Industrie in den umsatzstarken Dollarraum.

Entsprechend klare Bremsspuren hinterließ das Eurohoch bei den Autowerten. Volkswagen-Aktien fielen um 0,97 Prozent auf 34,69 Euro. BMW-Aktien gaben um 0,49 Prozent auf 32,33 Euro nach. Daimler-Chrysler-Titel verbilligten sich um 0,21 Prozent auf 34,05 Euro. Außerhalb der Dax-Indexfamilie sanken Porsche-Aktien um 1,52 Prozent auf 490,10 Euro.

Kräftig im Plus bewegte sich hingegen die Aktie des Handelskonzerns Metro AG . Der Titel stieg zuletzt um 1,46 Prozent auf 38,80 Euro und war damit der prozentual stärkste Gewinner im Dax. Der Handelskonzern verkauft 137 unrentable Extra-Verbrauchermärkte mit einem Umsatzvolumen von insgesamt 550 Mill. Euro an die Rewe-Gruppe.

Nachdem die Banken im Ringen um die Sanierung des angeschlagenen Karstadt-Quelle-Konzern grünes Licht für eine langfristige Kreditverlängerung gegeben haben, zog die Aktie merklich an. Sie gewann zuletzt 2,61 Prozent auf 10,24 Euro. Mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und der Norddeutschen Landesbank (Nord/LB) hätten die beiden letzten der 16 Banken einer Kreditverlängerung über 1,75 Mrd. Euro zugestimmt, hieß es aus dem Unternehmen.

Noch fester war im MDax nur die Aktie des Energiedienstleisters Techem AG , die als Spitzenwert um 3,11 Prozent auf 24,90 Euro zulegte. Das Unternehmen erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2005 einen kräftigen Anstieg bei Umsatz und Ergebnis. Hingegen brach der Titel des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum AG um 5,64 Prozent auf 41,80 Euro ein. Die Akquisitionspolitik des Unternehmens werde in Zukunft schwieriger, sagte ein Händler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%