Archiv
Aktien Frankfurt: Fest - Ölpreis stützt - Münchener Rück nach Zahlen gefragt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wieder etwas gewachsene Zuversicht über eineEntspannung auf dem Ölmarkt haben den deutschen Aktien am Mittwoch Gewinnebeschert. Davon hätten bereits am Vorabend die US-Börsen profitiert, sagtenHändler. Der Leitindex DAX legte bis zur Mittagszeit um 1,48 Prozentauf 3.884,59 Punkte zu. Der MDAX gewann 0,56 Prozent auf 4.796,86Punkte und der TecDAX stieg um 1,06 Prozent auf 557,15 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die wieder etwas gewachsene Zuversicht über eineEntspannung auf dem Ölmarkt haben den deutschen Aktien am Mittwoch Gewinnebeschert. Davon hätten bereits am Vorabend die US-Börsen profitiert, sagtenHändler. Der Leitindex DAX legte bis zur Mittagszeit um 1,48 Prozentauf 3.884,59 Punkte zu. Der MDAX gewann 0,56 Prozent auf 4.796,86Punkte und der TecDAX stieg um 1,06 Prozent auf 557,15 Punkte.

"Der Ölpreis spielt derzeit am Markt eine große Rolle. Dass er wieder leichtgesunken ist, hat am Vorabend bereits den US-Märkten geholfen. Außerdem habendie Amerikaner gesagt, sie hätten ihre Läger wieder gut gefüllt, was den Ölpreisauf absehbare Zeit weiter drücken dürfte", sagte ein Händler der Commerzbank.

Vor allem die Aktie des weltgrößten Rückversicherers Münchener Rück zog das Interesse auf sich und stieg um 1,76 Prozent auf 85,38 Euro.Der Konzern hatte solide Quartalszahlen vorgelegt. "Die ersten Eckzahlen legennahe, dass das Ergebnis der Münchener Rück nachhaltig ist", hieß es seitens derHVB.

Die Aktien der Autobranche gehörten mit Zuwächsen zwischen 2 und 3 Prozentzu den größten Gewinnern im DAX. Sie profitierten vor allem von dem leichtgesunkenen Ölpreis, sagten Händler. Eine neue Sammelklage gegen DaimlerChrysler wegen der Fusion mit Chrysler ließ die Aktie unberührt. Sie verteuertesich um 2,32 Prozent auf 36,14 Euro.

Bankenwerte fanden Beachtung, nachdem HypoVereinsbank-Chef Dieter Ramplsagte, er wolle die HVB durch Fusionen mit Sparkassen mittelfristigzur größten deutschen Privatkundenbank ausbauen. Dass es keine Fusion mit derCommerzbank gebe, überrasche den Markt allerdings nicht, sagtenHändler. HVB-Papiere gewannen unterdurchschnittlich um 0,07 Prozent auf 13,83Euro, die der Commerzbank legten um 1,36 Prozent auf 13,38 Euro zu. Aktien derDeutschen Bank rückten um 0,36 Prozent auf 66,17 Euro vor. Die UBS hatdas Papier auf "Neutral" abgestuft.

Im MDAX büßten die Papiere des Bauunternehmens Bilfinger Berger um0,71 Prozent auf 28,10 Euro ein. Die Quartalszahlen hatten denAnalystenerwartungen entsprochen. Der Konzern teilte mit, er kaufe das polnischeStraßenbauunternehmen WPRD für 25 Millionen Euro sowie die restlichen Aktien ander australischen Abigroup.

MLP-Aktien rückten um 0,96 Prozent auf 12,56 Euro vor. DerFinanzdienstleister veröffentlichte endgültige Quartalszahlen und hat in denersten drei Monaten 2004 den Überschuss im Jahresvergleich um 66 Prozent auf 8,9Millionen Euro gesteigert. Zudem bekräftigte MLP die Jahresprognose.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%