Archiv
Aktien Frankfurt: Gewinne der Tech- und Autowerte halten DAX knapp im Plus

(dpa-AFX) Frankfurt - Trotz anfänglich starker Kursgewinne bei Technologie- und Autoaktien hat sich der DAX < DAX.ETR > vor dem Wochenende nur knapp in der Gewinnzone gehalten. Das Börsenbarometer behauptete sich bei 3.802,12 Punkten oder 0,03 Prozent über dem Vortagesschluss. Während der Mdax < Mdax.ETR > 0,07 Prozent auf 4.937,67 Punkte verlor, stieg der Tecdax < Tdxp.ETR > um 0,11 Prozent auf 513,45 Zähler.

(dpa-AFX) Frankfurt - Trotz anfänglich starker Kursgewinne bei Technologie- und Autoaktien hat sich der DAX < DAX.ETR > vor dem Wochenende nur knapp in der Gewinnzone gehalten. Das Börsenbarometer behauptete sich bei 3.802,12 Punkten oder 0,03 Prozent über dem Vortagesschluss. Während der Mdax < Mdax.ETR > 0,07 Prozent auf 4.937,67 Punkte verlor, stieg der Tecdax < Tdxp.ETR > um 0,11 Prozent auf 513,45 Zähler.

"Im Prinzip war es zu Beginn nur eine Erholung von den Vortagesverlusten", sagte Aktienhändler Wolfgang Kuhl von der SEB Bank in Frankfurt. Vor dem Wochenende hätten dann offenbar einige Anleger ihre Positionen aufgelöst.

Die SAP-Aktie < SAP.ETR > stand mit einem Plus von 2,72 Prozent auf 126,70 Euro an der DAX-Spitze. Die Aktie des Softwareherstellers wird am 28. Juli in den europäischen Standardwerte-Index Eurostoxx 50 aufgenommen und ersetzt dort die Papiere des deutsch-französischen Pharmaherstellers Aventis < Pave.PSE > . Die Aktien des Chiphersteller Infineon < IFX.ETR > sanken um 0,32 Prozent auf 9,42 Euro, nachdem sie am Morgen um mehr als einen Prozent zugelegt hatten.

Trotz einer Gewinnwarnung zogen Volkswagen-Aktien < VOW.ETR > um 1,78 Prozent auf 33,23 Euro an. In diesem Jahr soll das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen nur noch rund 1,9 Milliarden Euro betragen, nachdem der Vorstand bislang mit mehr als 2,5 Milliarden Euro gerechnet hatte. Analysten waren jedoch seit längerem von einer noch stärkeren Senkung der Prognose ausgegangen. Daimlerchrysler-Aktien < DCX.ETR > behaupteten sich um 0,03 Prozent schwächer mit 36,20 Euro nur knapp. Am Morgen hatte sie die Einigung von Vorstand und Betriebsrat auf Kosteneinsparungen in Millionenhöhe um mehr als ein Prozent hinauf geführt.

Am unteren Ende des Kurszettels büßten Münchener Rück < Muv2.ETR > 1,60 Prozent auf 76,55 Euro ein, während Allianz < ALV.ETR > 1,38 Prozent auf 78,78 Euro nachgaben. Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" (Freitagsausgabe) plant die Schweizer Rückversicherung Converium eine 400 Millionen Dollar schwere Kapitalerhöhung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%