Archiv
Aktien Frankfurt: Gut behauptet - Erwartung positiver Wall Street stützt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz eines enttäuschenden ZEW-Index zur künftigenEntwicklung der Konjunktur in Deutschland und der Eurozone haben deutsche Aktienam Dienstag Kursgewinne verzeichnet. In Erwartung einer positiven Eröffnung derWall Street stieg der DAX um 0,35 Prozent auf 3.767,94 Punkte. DerMDAX gewann 0,98 Prozent auf 4.633,82 Zähler, der TecDAX legte 2,02 Prozent auf 537,41 Punkte zu.

Dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zufolge ist der Indexder Konjunkturerwartungen im Mai auf 46,4 Punkte von 49,7 im Vormonat gefallen-Volkswirte hatten 47,0 erwartet. Die Konjunkturerholung ist nach Einschätzungdes ZEW-Präsidenten Wolfgang Franz alles andere als gesichert.

"Dank einer verbesserten Stimmung knüpfen deutsche Aktien trotz des schwachenZEW-Index an ihre Erholung an", sagte ein Frankfurter Händler. "Bisher trauenaber viele Anleger dem Braten noch nicht, was sich in weiter geringen Umsätzenwiderspiegelt." Antriebsfeder für den heutigen Handel seien die Stabilisierungder asiatischen Börsen und die Erwartung eines positiven Handelsstarts in NewYork.

Bayer-Aktien standen nach einer Kaufempfehlung von Morgan Stanleymit plus 3,28 Prozent auf 22,03 Euro an der DAX-Spitze. Die Experten erhöhtenihr Kursziel von 20 auf 27 Euro. Gegen den Trend verloren die Papiere derDeutschen Post 1,35 Prozent auf 16,75 Euro. Der "Berliner Zeitung"zufolge gefährden die aktuell schwachen Aktienmärkte den Börsengang derPostbank.

Im MDAX waren MLP-Papiere am Nachmittag nach überraschendvorgelegten Zahlen zum ersten Quartal nach oben geschnellt. "Die Zahlen warensehr gut", sagte ein Frankfurter Aktienhändler. Nach der zuletzt schlechtenAktienentwicklung hätten viele auf weiter fallende Kurse gesetzt und müsstensich nun Eindecken. MLP verteuerten sich um 8,99 Prozent auf 11,52 Euro.

Heidelberger-Druck-Aktien legten 2,00 Prozent auf 25,50 Euro zu.Das Unternehmen sieht sich durch die Branchenmesse drupa auf dem besten Weg, imersten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 Auftragseingänge von deutlich übereiner Milliarde Euro zu erreichen.

Deutsche Industriebank IKB stiegen um 1,90 Prozent auf 18,73 Euro,nachdem der Vorsteuergewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um 22,1 Prozent auf105 Millionen Euro zugelegt hatte. Die Dividende soll von 0,77 auf 0,80 Euroerhöht werden. Händler zeigten sich zufrieden mit den Nachrichten.

Im TecDAX rückten United Internet um 4,67 Prozent auf 19,29 Eurovor. Der Internetdienstleister will Umsatz und Vorsteuergewinn bis 2006 in etwaverdoppeln, sagte Unternehmenschef Ralph Dommermuth der "Börsen-Zeitung".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%