Archiv
Aktien Frankfurt: Hoffnung auf steigende Ölfördermengen begrenzt Kurs-Verluste

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zunehmende Hoffnung der Anleger auf eineAusweitung der Rohöl-Förderquoten hat die Kurse am Deutschen Aktienmarkt amDonnerstag etwas über ihre Tagestiefs geführt. Die Kurse waren am Morgen insMinus gerutscht, nachdem Spekulationen über eine völlige Aufhebung derFördermengen und einen starken Rückgang der Ölpreise zerstoben.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zunehmende Hoffnung der Anleger auf eineAusweitung der Rohöl-Förderquoten hat die Kurse am Deutschen Aktienmarkt amDonnerstag etwas über ihre Tagestiefs geführt. Die Kurse waren am Morgen insMinus gerutscht, nachdem Spekulationen über eine völlige Aufhebung derFördermengen und einen starken Rückgang der Ölpreise zerstoben.

Der DAX wurde 0,23 Prozent unter dem Vortag bei 3.879,36 Punktennotiert, während der MDAX 0,07 Prozent auf 4.867,84 Punkte nachgab.Für den TecDAX ging es um 0,36 Prozent auf 558,85 Zähler hinab. DieKurse belaste, dass die OPEC die Förderquoten wohl nicht vollständig freigebenwerde, sagte ein Händler einer ausländischen Großbank in Frankfurt.

Lufthansa-Aktien büßten am ersten Handelstag der Bezugsrechte fürdie neuen Aktien 2,93 Prozent auf 11,25 Euro ein. Händer verwiesen auf denBezugsrechteabschlag und die stabile Entwicklung des Ölpreises.

Die Aktien der Deutsche Bank wurden nach der HauptversammlungEx-Dividende gehandelt. Nach Zahlung von 1,50 Euro je Aktie wurde die Aktie 0,72Prozent oder 0,49 Euro unter dem Vortag mit 63,82 Euro gehandelt.

Einen Tag nach der Veröffentlichung der monatlichen US-Absatzzahlen zeigtensich Automobilwerte uneinheitlich. Trotz weiterer verheimlichter Rückrufe beider Beteiligung Mitsubishi zogen DaimlerChrysler um 0,39 Prozent auf36,30 Euro an, da sich Chrysler-Fahrzeuge besser als erwartet verkauften.Volkswagen verloren hingegen trotz steigender Absatzzahlen 1,24Prozent auf 34,96 Euro, während BMW 1,27 Prozent auf 34,15 Eurosanken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%