Archiv
Aktien Frankfurt: Hoher Ölpreis schwächt die Börsen - Karstadtquelle im Fokus

Die deutschen Aktien haben am Montag mit Kursverlusten auf den hohen Ölpreis und die leicht eingetrübte Wirtschaftsstimmung reagiert. Der Leitindex Dax büßte bis zum Nachmittag um 1,04 Prozent auf 3 869,71 Punkte ein. Der MDax verlor vor allem belastet von negativen Nachrichten über Karstadtquelle 0,73 Prozent auf 4 976,20 Zähler. Der TecDax büßte 1,30 Prozent auf 482,43 Zähler ein.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Aktien haben am Montag mit Kursverlusten auf den hohen Ölpreis und die leicht eingetrübte Wirtschaftsstimmung reagiert. Der Leitindex Dax büßte bis zum Nachmittag um 1,04 Prozent auf 3 869,71 Punkte ein. Der MDax verlor vor allem belastet von negativen Nachrichten über Karstadtquelle 0,73 Prozent auf 4 976,20 Zähler. Der TecDax büßte 1,30 Prozent auf 482,43 Zähler ein.

Der in London auf Rekordniveau gestiegene Ölpreis und die finanziell noch nicht bezifferten Auswirkungen des Hurrikans Jeanne seien die Hauptgründe für die Verluste am Markt, sagten Händler. Der ifo-Index für September sei zwar wie erwartet ausgefallen, aber erneut leicht zurückgegangen, was auf die Verlangsamung der Wirtschaftserholung in Deutschland schließen lasse.

Lufthansa und Tui notierten unter dem Druck des hohen Ölpreises, der am Morgen in London erstmals über 46 Dollar gestiegen war, sehr schwach. Die Aktie büßte 1,81 Prozent auf 9,24 Euro ein. Zudem kündigte Deutschlands größte Fluggesellschaft an, sie werde ihre Aktivitäten auf dem Wachstumsmarkt China stark ausweiten. Die Papiere des größten europäischen Touristikunternehmens Tui verloren 0,54 Prozent auf 14,82 Euro.

Die noch nicht bezifferten Schäden des Wirbelsturms Jeanne belasteten die Aktie der Münchener Rück , die um 1,06 Prozent auf 77,80 Euro nachgaben. Altana hingegen wurden gestützt von positiven Äußerungen des Vorstandschef Nikolaus Schweickart zu den Jahresprognosen des Pharma- und Chemiekonzerns. Dieser hatte der "Financial Times Deutschland" gesagt, er rechne für 2004 mit einem Jahresüberschuss am oberen Ende der bisherigen Prognosen. Das Papier behauptete sich knapp mit minus 0,38 Prozent auf 47,03 Euro.

Karstadtquelle brachen im MDax um 7,34 Prozent auf 13,25 Euro ein. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins "Spiegel" stehen beim Essener Waren- und Versandhaus hohe Wertberichtigungen an, die mit einer kräftigen Kapitalerhöhung aufgefangen werden sollen. Der Aufsichtsrat berät an diesem Montag über ein Sanierungskonzept. An der Index-Spitze hingegen legten Heidelbergcement um 2,07 Prozent auf 36,91 Euro zu. Die Übernahme von RMC durch den weltweit drittgrößten Zementhersteller Cemex habe der Aktie Auftrieb gegeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%