Archiv
Aktien Frankfurt: Kaum Bewegung vor Verfallstermin - Bankaktien stützen

Am Tag vor einem großen Verfallstermin an der Terminbörse haben sich die Aktienindizes der Frankfurter Börse am Donnerstag kaum bewegt. Obgleich neuerliche Fusionsspekulationen im Bankensektor einzelne Aktien deutlich antrieben, hielt sich der Dax bei 3 948,48 Punkten und einem Plus von 0,15 % nahezu konstant. Der MDax war bei 5 029,27 Punkten um 0,32 % höher. Der TecDax gewann 0,19 % auf 496,33 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Am Tag vor einem großen Verfallstermin an der Terminbörse haben sich die Aktienindizes der Frankfurter Börse am Donnerstag kaum bewegt. Obgleich neuerliche Fusionsspekulationen im Bankensektor einzelne Aktien deutlich antrieben, hielt sich der Dax bei 3 948,48 Punkten und einem Plus von 0,15 % nahezu konstant. Der MDax war bei 5 029,27 Punkten um 0,32 % höher. Der TecDax gewann 0,19 % auf 496,33 Punkte.

Mit dem dritten "großen Hexensabbat" des Jahres erklärten Händler auch die zumeist sehr niedrigen Handelsumsätze. Wobei der Markt fast ausschließlich von institutionellen Investoren und kaum von Kleinanlegern bewegt werde: "Es darf nicht vergessen werden, dass der große Verfallstermin noch für gelegentliche Verwerfungen sorgen kann", warnte Aktienstratege Christian Schmidt von Helabatrust. Optionen auf Aktien, Index-Optionen und Index-Futures laufen am Freitag gemeinsam aus.

Bankenwerte knüpften nahtlos an die Gewinne des vergangenen Tages an und belegten jeweils vordere Plätze in Dax und MDax. Die Deutsche Bank erwägt einem Pressebericht zufolge einen Zukauf in Deutschland. Die wichtigsten Investmentbanker der Deutschen Bank hätten ihren Widerstand gegen eine Übernahme auf dem deutschen Heimatmarkt aufgegeben, hieß es.

Als mögliche Übernahmeziele wurden neben der Postbank auch die Commerzbank genannt. Die neue Aktie der Deutschen Postbank - sie wird ab Montag im MDax geführt - gewann 1,57 % auf 31,08 ? während Commerzbank um 1,40 % auf 15,21 ? stiegen. Diese nicht ganz neuen Spekulationen seien "selten so konkret" gewesen, sagte ein Händler zur deutlichen Marktreaktion. Deutsche Bank fielen mit 0,10 % auf 59,55 ? leicht ins Minus, während die Hypovereinsbank mit 2,77 % auf 15,21 ? die Spitze im Dax bildete.

Auch die Banken im MDax legten deutlich über dem Marktdurchschnitt zu. So gewann die Hypo Real Estate Bank 4,95 % auf 27,80 ?. Der Immobilienfinanzierer hat ein Paket so genannter "fauler Kredite" im Gesamtvolumen von rund 3,6 Mrd. ? an eine US-Investmentgesellschaft verkauft. Nach Ansicht eines Analysten ist diese Nachricht "absolut positiv". Zugleich stiegen Aktien der angeschlagenen Aareal Bank um 1,44 % auf 23,90 ?.

Schering-Aktien entwickelten sich nach einer Analysten-Studie deutlich besser als der Marktdurchschnitt und legten um 0,89 % auf 48,91 ? zu. Die Deutsche Bank hatte am Morgen das Kursziel von 47 auf 49 ? angehoben und den Schritt mit einer positiven Empfehlung eines FDA-Gremiums zur Hormonersatz-Therapie Angeliq begründet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%