Archiv
Aktien Frankfurt: Knapp behauptet - Dax hält im Mittagshandel 3 900 Punkte

Der Dax hat am Freitag im Mittagshandel seine Talfahrt verlangsamt und sich bei ungefähr 3 900 Punkten zunächst stabilisiert. Zuletzt stand der Frankfurter Leitindex bei 3 899,51 Zählern - ein Minus von 0,17 Prozent. Der MDax mittelgroßer Werte sank um 0,22 Prozent auf 4 990,44 Zähler, während der Technologieindex TecDax um 0,30 Prozent auf 488,36 Punkte nachgab.

dpa-afx FRANKFURT. Der Dax hat am Freitag im Mittagshandel seine Talfahrt verlangsamt und sich bei ungefähr 3 900 Punkten zunächst stabilisiert. Zuletzt stand der Frankfurter Leitindex bei 3 899,51 Zählern - ein Minus von 0,17 Prozent. Der MDax mittelgroßer Werte sank um 0,22 Prozent auf 4 990,44 Zähler, während der Technologieindex TecDax um 0,30 Prozent auf 488,36 Punkte nachgab.

Als schwächster Wert wurde die Aktie der Münchener Rück um 1,36 Prozent niedriger bei 78,42 Euro gehandelt. Händler nannten die jüngsten Nachrichten des direkten Konkurrenten Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft (Swiss Re) als Grund für die Kursschwäche. Die Schweizer rechnen nach den jüngsten Tropenstürmen mit Belastungen von knapp 600 Mill. Dollar. Ähnliches werde nun bei den Münchnern befürchtet, hieß es im Handel.

Einzelne Autowerte übertrafen einen Tag nach erheblichen Kursverlusten für die Branche den Marktdurchschnitt im Dax. So wurde BMW mit einem Plus von 0,45 Prozent bei 33,75 Euro gehandelt. Porsche-Vorzüge gewannen im amtlichen Handel 0,38 Prozent auf 529,12 Euro. Daimler-Chrysler waren hingegen bei 33,93 Euro um 0,21 Prozent leichter und Volkswagen sanken um 0,28 Prozent auf 31,50 Euro.

Die SAP-Aktie wurde als einer der raren Kursgewinner mit einem Aufschlag von 0,63 Prozent auf 126,79 Euro gehandelt. JP Morgan hatte sich positiv zu dem Wert geäußert und sieht den Walldorfer Softwarekonzern für einen Aufschwung besonders gut aufgestellt. Noch fester waren Spitzenwert Hypovereinsbank , die um 1,01 Prozent auf 14,99 Euro stiegen. "Die Aktie der Hypovereinsbank gleicht Verluste aus", sagte ein Aktienhändler. Am Vortag hatte das Papier knapp 1,5 Prozent verloren. Zwar übernehme die Bank einen Anteil an einer russischen Bank, aber die Nachricht sei nicht kursbewegend, fügte er hinzu.

"Es war erwartet worden, dass die Hypovereinsbank die russische Bank übernimmt", sagte eine Börsianerin.

Im MDax ernteten Karstadtquelle Vorschusslorbeeren und gewannen an der Indexspitze fünf Prozent auf 14,28 Euro. Die Deutsche Bank empfahl den Einzelhandelswert zum Kauf und erwartet ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm, dass der neue Vorstandsvorsitzende auf einem Analystentreffen in der kommenden Woche vorstellen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%