Archiv
Aktien Frankfurt: Minimale Verluste - Telekom und T-Online im Blick

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Montag kaum verändert gezeigt und bis zum Mittag nur minimale Verluste verbucht. Der deutsche Leitindex Dax sank um 0,08 Prozent auf 4 012,38 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Montag kaum verändert gezeigt und bis zum Mittag nur minimale Verluste verbucht. Der deutsche Leitindex Dax sank um 0,08 Prozent auf 4 012,38 Punkte. Der MDax gab um 0,10 Prozent auf 5 111,11 Punkte nach und der TecDax büßte 0,22 Prozent auf 516,17 Punkte ein.

"Heute stehen Telekom und T-Online im Mittelpunkt", sagte Händler Raed Mustafa von der BW Bank in Stuttgart. "Ansonsten ist es recht ruhig. Wichtig ist, dass der Dax die 4 000 Punkte hält und der US-Leitindex Dow Jones über 10 000 Punkten bleibt, damit wir auf eine Jahresendrally hoffen können", sagte er. Der hohe Ölpreis spiele zwar unverändert eine wichtige Rolle, aber positiv sei, wie stabil sich der Dax bisher dennoch gehalten habe.

Aktien der Deutschen Telekom fielen um 0,72 Prozent auf 15,11 Euro, während T-Online im TecDax um 1,22 Prozent auf 9,10 Euro stiegen. Die Telekom will ihre Internet-Tochter T-Online zum Kursniveau vom Freitagabend wieder von der Börse nehmen. Den schätzungsweise 1,5 Mill. Kleinaktionären von T-Online bietet die Telekom einen Aktientausch in T-Aktien oder eine Barzahlung von 8,99 Euro je T-Online-Aktie an. Erstzeichner der Aktie hatten zum Börsengang 27 Euro je Aktie gezahlt.

Zudem hieß es am Morgen, dass die staatseigene Bank KfW weitere Aktien der Telekom verkaufen werde. Es sollen Aktien im Wert von bis zu drei Mrd. Euro veräußert werden. Hinzu komme eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) von 15 Prozent und die Begebung von Optionsscheinen in Aktien der Deutsche Telekom im Wert von bis zu einer Milliarde Euro.

Altana-Papiere stiegen um 0,34 Prozent auf 47,18 Euro. Der Vorstandsvorsitzende des Pharma- und Chemieunternehmens Nikolaus Schweikart hatte in der "Welt am Sonntag" Übernahmen angekündigt. "Wir werden intern wie auch durch Akquisitionen wachsen", sagt er. Unternehmensintern werde derzeit zudem intensiv überlegt, wie die Chemiesparte in Zukunft aufgestellt sein soll.

Im MDax verloren Karstadt-Quelle 0,39 Prozent auf 12,77 Euro. In Nürnberg und Essen verhandeln Management und Arbeitnehmervertreter über den Sanierungsbeitrag der Belegschaft. Er gilt als Schlüsselelement für die Kreditzusagen von Banken und die Zustimmung der Gesellschafter zur geplanten Kapitalerhöhung für das angeschlagene Waren- und Versandhaus. Nach dpa-Informationen geht es bei den Verhandlungen um Einsparungen in dreistelliger Millionenhöhe in den nächsten drei Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%