Archiv
Aktien Frankfurt: Moderate Verluste bei lustlosem HandelDPA-Datum: 2004-07-12 12:07:49

(dpa-AFX) Frankfurt - Deutsche Aktien haben am Montag bei lustlosem Handel und angetrieben von überwiegend negativen Nachrichten leicht nachgegeben. Bis zur Mittagszeit gab der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > um 0,15 Prozent auf 3.918,77 Punkte nach. Der Tecdax < Tdxp.ETR > sank um 0,92 Prozent auf 539,75 Zähler und der Mdax < Mdax.ETR > verlor 0,22 Prozent auf 4.985,24 Zähler.

(dpa-AFX) Frankfurt - Deutsche Aktien haben am Montag bei lustlosem Handel und angetrieben von überwiegend negativen Nachrichten leicht nachgegeben. Bis zur Mittagszeit gab der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > um 0,15 Prozent auf 3.918,77 Punkte nach. Der Tecdax < Tdxp.ETR > sank um 0,92 Prozent auf 539,75 Zähler und der Mdax < Mdax.ETR > verlor 0,22 Prozent auf 4.985,24 Zähler.

Händler sprachen von schwachen Umsätzen und Lustlosigkeit der Anleger. Allerdings sei der Markt erstaunlich resistent gegen kräftigere Kursverluste.

Zu den prozentual größten Verlierern gehörten die Aktien des Halbleiterherstellers Infineon < IFX.ETR > und des Autoproduzenten Volkswagen < VOW.ETR > . Infineon litten unter einer Branchen- und Aktienabstufung durch die einflussreiche Investmentbank Merrill Lynch und verloren 1,18 Prozent auf 10,01 Euro. VW gaben um 0,66 Prozent auf 33,00 Euro nach und reagierten damit auf einen Bericht im "Spiegel", dem zufolge das Jahresziel für das operative Ergebnis nicht mehr erreicht werden könne.

Aktien des Stuttgarter Autoherstellers Daimlerchrysler < DCX.ETR > verloren 0,55 Prozent auf 36,35 Euro. Der Vorstand will sich an diesem Nachmittag über den aktuellen Verhandlungskonflikt zwischen Betriebsrat und Unternehmensleitung zum Kostensenkungsprogramm äußern imd die Marschrichtung des Konzerns bei dieser Verhandlungsrunde erklären.

SAP-Papiere < SAP.ETR > verloren nach einem Kursplus am Freitag von mehr als 3 Prozent moderat um 0,30 Prozent auf 128,36 Euro. Der führende deutsche Softwareanbieter hatte kurz vor dem Wochenende überraschend Quartalszahlen vorgelegt und den Markt damit in positivere Stimmung versetzt.

Größter Verlierer war der Henkel-Titel < Hen3.ETR > mit minus 1,33 Prozent auf 61,60 Euro. Die in der Vorwoche gesenkte Umsatzprognose belaste die Aktie des Konsumgüterherstellers nach wie vor, sagten Händler. Bayer < BAY.ETR > hingegen stiegen um 0,09 Prozent auf 22,93 Euro. Der Chemie- und Pharmakonzern wird nach dem Abschluss eines neuen Beschäftigungspaktes in Deutschland weniger Stellen abbauen als bisher geplant und hat mit weiteren Vereinbarungen den Beschäftigungspakt erneuert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%