Archiv
Aktien Frankfurt: Ölpreis-Entspannung hebt DAX ins Plus - Lufthansa führend

Eine leichte Entspannung am Rohölmarkt hat den DAX am Montag aus der Verlustzone befreit. Nachdem der Index am Vormittag bis auf 3 618 Punkte fiel und damit erneut ein Jahrestief markiert hatte, stand der Index zuletzt um 0,33 % höher bei 3 666,73 Punkten. Der Tecdax profitierte noch kräftiger und stieg um 1,05 % auf 449,00 Punkte, während der Mdax bei 4 758,44 Punkten um 0,08 % knapp in der Verlustzone blieb.

dpa-afx FRANKFURT. Eine leichte Entspannung am Rohölmarkt hat den DAX am Montag aus der Verlustzone befreit. Nachdem der Index am Vormittag bis auf 3 618 Punkte fiel und damit erneut ein Jahrestief markiert hatte, stand der Index zuletzt um 0,33 % höher bei 3 666,73 Punkten. Der Tecdax profitierte noch kräftiger und stieg um 1,05 % auf 449,00 Punkte, während der Mdax bei 4 758,44 Punkten um 0,08 % knapp in der Verlustzone blieb.

Nachdem sich ein Sieg des Staatspräsidenten von Venezuela, Antonio Chavez, in einem Referendum über seine Absetzung andeutete, rückten die Futures für Rohöl am Mittag von ihrem Rekordniveau ab. Chavez bekräftigte, dass seine Regierung einen stabilen Ölmarkt garantiere. Venezuela verfügt als fünftgrößter Rohöl-Exporteur über die vermutlich größten Ölreserven außerhalb des Nahen Ostens.

Besonders deutlich wirkte sich das auf die Aktie der Deutschen Lufthansa aus, die sich mit einem Kurssprung von zuletzt 3,40 % auf 9,13 ? an die Spitze der DAX-Gewinner setzte. Händler nannten die beschlossene Servicegebühr neben der Streichung der Reisebüroprovisionen als zusätzlich unterstützenden Faktor.

Hingegen konnte Touristikwert TUI nicht profitieren und zählte zu den DAX-Schlusslichtern. "Nach der hervorragenden Entwicklung gerät jetzt die TUI-Aktie wegen Gewinnmitnahmen unter Druck", sagte Händler Raed Mustafa von der Baden Bank. -Württembergischen "Seit dem Tief Ende Juli bei rund 12,90 ? hat die Aktie kräftig zugelegt". TUI-Titel verloren zuletzt 0,66 % auf 15,01 ?.

Den Überflieger im Mdax stellte die Aktie des Pharmagroßhändlers Celesio , die um 2,47 % auf 52,26 ? stieg. "Mit dem zweiten Quartal ist Celesio eine positive Überraschung gelungen", hieß es bei der Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) zu den vorbörslich unterbreiteten Zahlen. "Der Umsatz lag nur geringfügig über unseren Prognosen, aber die Gewinnsteigerung von rund einem Drittel übertraf unsere Erwartung und den Konsens deutlich", berichtete Analyst Alexander Groschke. Zudem hob er den Ausblick hervor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%