Archiv
Aktien Frankfurt: Ölpreis und Intel-Ausblick lassen Kurse steigen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben die deutschenStandardwerte nach einen optimistischen Ausblick von Intel und dem etwasniedrigeren Ölpreis zugelegt. Am Freitag zog der deutsche Aktienindex in einem ruhigen Handel um 0,83 Prozent auf 3.949,58 Punkte an, während der MDAX 0,36 Prozent auf 4.917,62 Punkte gewannen. Der TecDAX stieg um 0,74 Prozent auf 566,29 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben die deutschenStandardwerte nach einen optimistischen Ausblick von Intel und dem etwasniedrigeren Ölpreis zugelegt. Am Freitag zog der deutsche Aktienindex in einem ruhigen Handel um 0,83 Prozent auf 3.949,58 Punkte an, während der MDAX 0,36 Prozent auf 4.917,62 Punkte gewannen. Der TecDAX stieg um 0,74 Prozent auf 566,29 Punkte.

"Die Anleger bleiben vorsichtig und haben den Fuß vielleicht nicht mehr aufder Bremse, aber zumindest noch über der Bremse", sagte ein Aktienhändler inFrankfurt. Die Investoren seien nervös, interpretierten Konjunkturstatistikenhöchst unterschiedlich und sähen in guten Nachrichten noch keinen Grund für einelangfristige Anlage. "Dazu fehlen speziell in Deutschland noch dieWachstumssignale."

Die Aktien von Infineon gewannen 2,04 Prozent auf 10,98 Euro,während EPCOS den MDAX 4,70 Prozent fester mit 17,16 Euro anführten.Beide Werte profitierten Händlern zufolge von dem Optimismus desUS-Chipherstellers Intel , der in der Nacht seine Prognoseangehoben hatte. Intel rechnet in diesem Quartal mit mindestens 8 MilliardenDollar Umsatz und einer Bruttogewinnspanne von zumindest 60 Prozent.

Einen Tag nach der Vorlage der endgültigen Quartalsbilanz profitierte derKurs der Münchener Rück von positiven Analystenkommentaren. JP Morganund Goldman Sachs schickten die Aktien um 2,33 Prozent auf 86,65 Euro hinauf.

Finanzwerte erholten sich von jüngsten Kursverlusten. Commerzbank gewannen 1,39 Prozent auf 13,83 Euro, Deutsche Bank verteuerten sichum 1,55 Prozent auf 65,55 Euro und HypoVereinsbank legten um 1,40Prozent auf 13,80 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%