Archiv
Aktien Frankfurt: Ruhiger Handel vor US-Konjunkturdaten - Karstadt-Quelle fest

Bei ausgeprägt ruhigem Geschäft hat sich der Dax am Donnerstag bis zum Mittag in der Gewinnzone gehalten. Der Leitindex stieg um 0,17 Prozent auf 4 221,03 Punkte. Der MDax war bei 5 296,32 Punkten um 0,36 Prozent leichter und der TecDax stieg um 0,04 Prozent auf 508,85 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Bei ausgeprägt ruhigem Geschäft hat sich der Dax am Donnerstag bis zum Mittag in der Gewinnzone gehalten. Der Leitindex stieg um 0,17 Prozent auf 4 221,03 Punkte. Der MDax war bei 5 296,32 Punkten um 0,36 Prozent leichter und der TecDax stieg um 0,04 Prozent auf 508,85 Punkte.

Ein Händler nannte das Geschäft aber "impulslos und schleppend". Am frühen Nachmittag werden Konjunkturdaten aus den USA erwartet, die für mehr Bewegung sorgen könnten. Zugleich bremsten Steigerungen bei Ölpreis und Eurokurs die Stimmung.

Ein einheitlicher Branchentrend war dabei kaum erkennbar. Als Spitzenwert etablierte sich die Aktie des Einzelhändlers Metro AG mit einem Plus von 1,37 Prozent auf 39,10 Euro. Versorger Eon folgte mit Gewinnen von 1,12 Prozent auf 65,93 Euro auf dem zweiten Platz.

Immer noch über dem Marktdurchschnitt wurden T-Aktien gehandelt: Deutsche Telekom AG stiegen um 0,67 Prozent auf 16,41 Euro und profitierten vom Teilverkauf der russischen Mobilfunk-Beteiligung MTS, sagten Händler. "Aus der Veräußerung dürfte sich ein Erlös von rund 1,5 Mrd. Dollar ergeben", rechnete ein Analyst vor. Die Telekom werde sich damit verstärkt auf die Kernmärkte in Europa und Nordamerika konzentrieren.

Deutliche Kursbewegungen vollzogen einzelne Werte im MDax, wo die Aktie von Karstadt-Quelle AG den Spitzenplatz belegte. Der Einzelhandelstitel gewann 4,08 Prozent auf 7,14 Euro. Laut einem Pressebericht ist der Sozialplan für den Konzern inzwischen komplett. "Jetzt sind alle Nachrichten draußen und die Nachfrage ist hoch", bestätigte ein Händler. Dies beweise auch die begebene Wandelanleihe, die am Vortag mehrfach überzeichnet gewesen sei.

Ähnlich fest tendierte im MDax die Aktie der Norddeutschen Affinerie , die um 2,71 Prozent auf 13,66 Euro anstieg und damit die jüngsten Nachrichten um das Hamburger Unternehmen voll in Kursgewinne umsetzen konnte. Europas größte Kupferhütte hat nach einem kräftigen Gewinnsprung im abgelaufenen Geschäftsjahr die Dividendenzahlung wieder aufgenommen. Für 2003/2 004 (30. September) wird eine Dividende von 65 Cent je Aktie vorgeschlagen. Das Unternehmen kehrt damit zur bewährten Dividendenpolitik zurück, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%