Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Dax beendet Handel kaum verändert - Hoher Euro

In einem von Zurückhaltung geprägten Handel haben die deutschen Börsen am Freitag kaum verändert geschlossen. "Es fehlten die rechten Impulse", sagte ein Börsianer und verwies auf den verkürzten Handel in den USA.

dpa-afx FRANKFURT. In einem von Zurückhaltung geprägten Handel haben die deutschen Börsen am Freitag kaum verändert geschlossen. "Es fehlten die rechten Impulse", sagte ein Börsianer und verwies auf den verkürzten Handel in den USA. Zudem wollten sich die Anleger wegen des anhaltenden Höhenflugs des Euro nicht zu weit vorwagen. Die europäische Gemeinschaftswährung hatte erstmals die Marke von 1,33 Dollar überschritten.

Der deutsche Leitindex Dax fiel um 0,15 Prozent auf 4 154,27 Punkte. Der MDax verlor 0,18 Prozent auf 5 238,38 Zähler und der TecDax stieg um 0,01 Prozent auf 514,10 Punkte.

Mit einem Gewinn von 1,19 Prozent auf 63,90 Euro waren Henkel-Aktien die Spitzenreiter im Dax. Händler verwiesen übereinstimmend auf eine Hochstufung durch Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW). Die Experten hatten das Papier von "Hold" auf "Add" gehoben. Als Begründung nannten die Analysten die jüngsten Umstrukturierungspläne, mit denen der Konzern den Markt überrascht habe.

Titel von Karstadt-Quelle stiegen um 1,24 Prozent auf 9,83 Euro. Der Warenhauskonzern hatte nach tagelangem Ringen mit mehreren Kleinaktionären um eine Kapitalerhöhung von 500 Mill. Euro die Widersprüche aus dem Weg geräumt ist damit vorerst gerettet. Der angeschlagene Konzern wird nach Angaben aus Branchenkreisen zur Stützung seines milliardenschweren Sanierungsprogramms eine Wandelanleihe von mindestens 125 Mill. Euro begeben.

Linde-Aktien gaben um 0,58 Prozent auf 46,33 Euro ab. "Ich nehme an, dass sind die Nachwirkungen des verlorenen Patentstreits um Inomax", sagte Analyst Eggert Kuls von M.M. Warburg, "seitdem steht die Aktie unter Druck." In der vergangenen Woche hatte Linde den Streit um das europäische Exklusivpatent für das Medizingas-Medikament verloren. Die Europäische Patentamt hatte das europäische Patent für das seit 2002 in Europa vertriebene Produkt für unwirksam erklärt. Außerdem stufte ING-BHF die Aktie von "Buy" auf "Hold" zurück.

Zu den Spitzenwerten im MDax gehörten Salzgitter mit plus 3,49 Prozent auf 15,11 Euro. Händler verwiesen auf die gute Preisentwicklung im Stahlsektor, die das Papier antreibe. Salzgitter profitiere außerdem von der attraktiven Bewertung. Das Papier sei in den vergangenen Jahren trotz einer guten Geschäftsentwicklung etwas zu kurz gekommen und habe jetzt dementsprechend Nachholbedarf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%