Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: DAX erholt sich von Vortagsverlusten

Nach zwei verlustreichen Tagen hat der DAX am Mittwoch wieder kräftig zugelegt. Trotz erneut enttäuschender US-Konjunkturdaten legte der Leitindex DAX um 0,86 % auf 3 817,62 Punkte zu. Der Mdax stieg um 0,23 % auf 4 885,73 Zähler, während der Tecdax um 0,83 % auf 470,09 Punkte vorrückte.

dpa-afx FRANKFURT. Nach zwei verlustreichen Tagen hat der DAX am Mittwoch wieder kräftig zugelegt. Trotz erneut enttäuschender US-Konjunkturdaten legte der Leitindex DAX um 0,86 % auf 3 817,62 Punkte zu. Der Mdax stieg um 0,23 % auf 4 885,73 Zähler, während der Tecdax um 0,83 % auf 470,09 Punkte vorrückte.

Der Rückgang des viel beachteten Einkaufsmanager-Indexes für das Verarbeitende Gewerbe (ISM) sei nicht so stark ausgefallen wie dies viele Marktbeobachter erwartet hatten, sagte Volkswirt Stefan Schilbe von Hsbc Trinkaus & Burkhardt. Der ISM-Index war von 62,0 Punkten im Vormonat auf 59,0 Punkte im August gefallen. Er lag damit zwar unter den durchschnittlichen Schätzungen, doch laut Schilbe haben viele Beobachter ihre Erwartungen nach dem deutlichen Rückgang des am Vortag veröffentlichten Einkaufsmanagerindexes für Chicago noch mal nach unten revidiert.

Nach zwei ruhigen Tagen habe er heute wieder gut zu tun gehabt, sagte ein Münchener Aktienhändler. Mit drei Ausnahmen hätten alle DAX-Wert im Plus geschlossen. Größter DAX-Verlierer waren die Aktien des Touristikunternehmens TUI , die nach Anfangsgewinnen zuletzt 2,05 % auf 14,82 ? abgaben. "Nachdem TUI im Dax durch ist, wird ein bisschen Luft aus dem Kurs gelassen", sagte Klaus Stabel von der ICF Kursmakler AG.

Aktien der Deutschen Telekom verloren 1,26 % auf 14,15 ?. Die französische Regierung trennt sich von weiteren Anteilen an France Télécom trennen, um die Staatsschulden zu senken. Dies heizt Händlern zufolge erneut die Spekulationen um einen Verkauf der Anteile der deutschen Regierung an dem Bonner Konzern an.

Der von vielen Marktbeobachtern erwartete Abstieg von Volkswagen und Bayer aus den europäischen Auswahlindizes Eurostoxx 50 und Stoxx 50 rückte die betreffenden Papiere ins Rampenlicht. Die endgültige Entscheidung gibt der Indexbetreiber Dow Jones Stoxx am Mittwoch nach Börsenschluss bekannt. Volkswagen-Titel stiegen um 0,82 % auf 31,82 ?, während Bayer-Aktien mit 0,05 % auf 20,96 ? nachgaben. Hier belastete laut Händlern zusätzlich ein negativer Analystenkommentar der Deutschen Bank.

Im Tecdax legten GPC um 6,63 % auf 11,10 ? zu. Das Biotechunternehmen prüft den Einsatz des Krebsmittels Satraplatin zusammen mit der Strahlentherapie bei Lungenkrebs. T-Online gaben nach einer kritischen Studie von UBS um 2,16 % auf 7,70 ? ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%