Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Dax fast unverändert - Gewinnmitnahmen

Nach einem kräftigen Auf und Ab in den vorangegangenen Tagen hat sich der deutsche Leitindex Dax am Freitag nur wenig bewegt. Das Börsenbarometer schloss fast unverändert mit plus 0,02 Prozent auf 3 960,25 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Nach einem kräftigen Auf und Ab in den vorangegangenen Tagen hat sich der deutsche Leitindex Dax am Freitag nur wenig bewegt. Das Börsenbarometer schloss fast unverändert mit plus 0,02 Prozent auf 3 960,25 Punkte. Nur am Nachmittag wurden die Kurse kurzfristig durch positive US-Konjunkturdaten hochgetrieben. Im Wochenverlauf verbuchte der Dax ein Plus von 0,64 Prozent.

Der MDax sank um 0,29 Prozent auf 5 050,39 Zähler. Der TecDax büßte 0,62 Prozent auf 496,31 Punkte ein.

Händler sprachen allgemein von einem sehr ruhigen Handelstag. "Der Dax ist am Nachmittag nur kurzfristig kräftig angestiegen, da letztlich die Daten zum Chicagoer Einkaufsmanager-Index für viele keine wirkliche Überraschung waren", sagte ein Händler der Frankfurter Sparkasse. Zudem vermutet er, dass einige Anleger vor dem Wochenende und mit Hinblick auf die Präsidentschaftswahl in den USA am 2. November Gewinne mitgenommen haben.

Die besonders stark vom gefallenen Ölpreis profitierende Lufthansa-Aktie nahm den zweiten Tag in Folge die Spitzenposition im Dax ein und gewann 1,37 Prozent auf 10,33 Euro. Am anderen Ende wurde die Aktie des Einzelhändlers Metro mit minus 2,07 Prozent auf 37,43 Euro wegen enttäuschender Unternehmenszahlen abgestraft. Deutschlands größter Handelskonzern hatte im dritten Quartal Umsatz und Gewinn zwar gesteigert, war aber unter den Erwartungen der meisten Experten geblieben.

Die Aktien der Deutschen Bank stiegen nach Quartalszahlen um 0,22 Prozent auf 59,59 Euro. Der Marktführer unter den deutschen Banken hatte im dritten Quartal den Vorsteuergewinn im Jahresvergleich wegen gesunkener Kosten um ein Drittel gesteigert und damit die Expertenerwartungen übertroffen. Das gute Ergebnis sei vor allem einmaligen Effekten zu verdanken gewesen, lautete die Kritik. Zudem fehle ein konkreter Ausblick und Aussagen zur künftigen Strategie der Bank.

Die Puma-Aktie machte nach Vorlage von Zahlen keine großen Sprünge. Sie gab im MDax um 0,46 Prozent auf 196,30 Euro nach. Der Sportartikel-Hersteller steigerte sein Ergebnis im abgelaufenen Quartal zwar deutlich und hob die Prognose für 2004 an, doch die Anleger blieben zurückhaltend. Ein Börsianer sagte: "Die Zahlen für das dritte Quartal sind insgesamt etwas schwächer als erwartet ausgefallen und der Ausblick ist keine positive Überraschung".

Schwächster Wert im TecDax war die Vorzugsaktie des Medizin- und Sicherheitstechnik-Anbieters Drägerwerk , die um 8,15 Prozent auf 40,00 Euro einbrach. Das Unternehmen hatte die Prognose für das laufende Geschäftsjahr wegen einer verzögerten Umstrukturierung beim umsatzstärksten Teilkonzern Dräger Medical in den USA gesenkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%