Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: DAX gut behauptet - Positive Impulse aus den USADPA-Datum: 2004-07-13 18:01:04

(dpa-AFX) Frankfurt - Frankfurt (dpa-AFX) - Unter dem Einfluss freundlicher US-Börsen hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag leichte Gewinne verbucht. Jenseits des Atlantiks sorgten positive Konjunkturdaten und Unternehmensbilanzen für steigende Kurse und gaben auch dem deutschen Leitindex DAX < DAX.ETR > Auftrieb. Er schloss mit plus 0,27 Prozent auf 3.903,88 Punkte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > legte um 0,28 Prozent auf 536,12 Punkte zu. Der Mdax < Mdax.ETR > fiel hingegen um 0,12 Prozent auf 4.948,63 Zähler.

(dpa-AFX) Frankfurt - Frankfurt (dpa-AFX) - Unter dem Einfluss freundlicher US-Börsen hat der deutsche Aktienmarkt am Dienstag leichte Gewinne verbucht. Jenseits des Atlantiks sorgten positive Konjunkturdaten und Unternehmensbilanzen für steigende Kurse und gaben auch dem deutschen Leitindex DAX < DAX.ETR > Auftrieb. Er schloss mit plus 0,27 Prozent auf 3.903,88 Punkte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > legte um 0,28 Prozent auf 536,12 Punkte zu. Der Mdax < Mdax.ETR > fiel hingegen um 0,12 Prozent auf 4.948,63 Zähler.

"Dem DAX fehlt der eigene Antrieb", sagte ein Händler in Frankfurt. Die Handelsumsätze seien nach wie vor verhalten und der Markt orientiere sich an den US-Börsen. "Das unerwartet stark gesunkene Handelsbilanzdefizit im Mai und die guten Zahlen des Konsumgüterherstellers Johnson & Johnson wirken sich heute positiv auf die Stimmung aus", sagte der Händler.

Die Zahlen des US-Branchenkollegen Johnson & Johnson < JNJ.NYS > < JNJ.FSE > verhalfen Börsianern zufolge auch den Henkel-Aktien < Hen3.ETR > zu Gewinnen. Außerdem sei das Papier auf Erholungskurs, nachdem es in der Vorwoche im Anschluss an eine gesenkte Umsatzprognose für 2004 kräftige Verluste erlitten habe. Das zu den kleineren DAX-Werten gehörende Papier legte als Index-Favorit um 2,07 Prozent auf 63,08 Euro zu.

Der Fokus der Anleger habe an diesem Tag aber auf den Autowerten gelegen, sagten Händler und verwiesen auf die Absatzzahlen für Westeuropa. Die Autoverkäufe stiegen nach Angaben des Europäischen Automobilherstellerverbands (Acea) im Juni verglichen mit dem Vorjahr um 5,6 Prozent auf 1,41 Millionen Fahrzeuge. BMW < BMW.ETR > steigerte den Absatz um 9,7 Prozent, Volkswagen < VOW.ETR > um 6,0 Prozent und Daimlerchrysler < DCX.ETR > um 5,2 Prozent. BMW-Aktien gewannen in der Folge 1,18 Prozent auf 35,87 Euro. Volkswagen kletterten um 0,76 Prozent auf 33,07 Euro. Daimlerchrysler verteuerten sich um 1,44 Prozent auf 36,69 Euro.

Überraschend gute Quartalszahlen des niederländischen Elektronikkonzerns Philips < Phia.ASX > < Phi1.FSE > und die positiv erwartete Bilanz des weltgrößten Chipherstellers Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > stützten die Technologie-Titel nur teilweise. Infineon-Titel < IFX.ETR > büßten nach Gewinnen im Tagesverlauf um 0,41 Prozent auf 9,81 Euro ein.

SAP < SAP.ETR > notierten mit plus 0,04 Prozent auf 127,36 Euro schwächer als der Markt. Europas größter Softwarekonzern SAP < SAP.ETR > hatte angekündigt, das US-Softwareunternehmen A2i zu übernehmen.

Siemens < SIE.ETR > stiegen deutlich um 1,03 Prozent auf 56,68 Euro. Der Konzern hat erstmals Verhandlungen mit dem russischen Turbinen-Spezialisten Silowyje Maschiny bestätigt.

"Technologiewerte sind zurzeit extrem hoch bewertet", sagte Aktienstratege Christian Schmidt von der Helaba. Gleichzeitig sei die Erwartungshaltung für diese Branche sehr hoch gesteckt. Es werde bei den Bilanzvorlagen mit positiven Überraschungen seitens der Unternehmensprognosen gerechnet.

Im Mdax fielen die Aktien des Generikaherstellers Stada Arzneimittel < SAZ.ETR > um 5,00 Prozent auf 31,73 Euro. Der Handel in dem Wert sei recht gering gewesen, sagten Händler. Zudem seien verstärkt Verkäufe ausgelöst worden, als die Aktie unter 32 Euro gefallen sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%