Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit höchstem Schlussstand seit Juli 2002

Einen Tag vor Heiligabend hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag auf dem höchsten Stand seit Juli 2002 geschlossen. Am letzten Handelstag vor Weihnachten gewann der Dax in einem ruhigem Handel 0,24 Prozent auf 4 251,62 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Einen Tag vor Heiligabend hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag auf dem höchsten Stand seit Juli 2002 geschlossen. Am letzten Handelstag vor Weihnachten gewann der Dax in einem ruhigem Handel 0,24 Prozent auf 4 251,62 Punkte. Im Tagesverlauf war er zeitweise sogar bis auf 4 253,68 Zähler geklettert. Der MDax stieg um 0,07 Prozent auf 5 368,04 Zähler. Der TecDax stieg um 0,25 Prozent auf 521,05 Punkte.

Wie bereits an den vergangenen Handelstagen seien die Umsätze am deutschen Aktienmarkt weiter zurückgegangen, sagten Händler. "Wir sitzen hier mit halber Mannschaft, da reichen zwei drei Aufträge für Kursbewegungen", sagte ein Händler einer Frankfurter Großbank.

In ruhigem Handel verloren die Aktien des Technologiekonzerns Linde als schwächster Dax-Wert 0,88 Prozent auf 46,26 Euro. Selbst ein positiver Analystenkommentar der Deutschen Bank zu dem Unternehmen und dem britischen Konkurrenten BOC sei augenscheinlich ohne Auswirkungen geblieben, sagte der Händler.

An der Spitze des Kurszettels verteuerten sich Continental um 1,92 Prozent auf 47,26 Euro. Zeitweise führend waren Lufthansa-Aktien , die 0,96 Prozent 10,47 Euro anzogen. Händler verwiesen auf den weiterhin leicht sinkenden Ölpreis.

Unter Druck standen zudem Infineon-Aktien mit einem Abschlag von 0,75 Prozent auf 7,96 Euro. US-Konkurrent Micron Technology hatte am Vortag wegen steigenden Wettbewerbsdrucks Umsatzzahlen vorgelegt, die den Markt enttäuscht hatten. Der Bayer-Kurs gab um 0,16 Prozent auf 25,25 Euro nach. Das Unternehmen hat die Entwicklung des Schlaganfallpräparats Repinotan eingestellt.

adidas-Salomon legten 0,09 Prozent auf 119,46 Euro zu. Europas größter Sportartikelhersteller hat ein internationales Bankenkonsortium mit der Auflage eines Kredits über 800 Mill. Euro beauftragt.

Marktspekulationen über eine unerwartet positive Umsatzentwicklung bei Karstadt-Quelle beflügelten die Aktie des angeschlagenen Handelshauses. Mit einem Plus von 3,89 Prozent auf 7,75 Euro setzten sich die Papiere an die Spitze des MDax'.

Im TecDax zogen Morphosys-Papiere um 1,08 Prozent auf 38,21 Euro an. Das Unternehmen hat einen Vertrag mit Centocor, einer Tochter des Pharmakonzerns Johnson & Johnson , bis Ende 2007 verlängert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%