Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Dax schließt auf höchstem Stand seit zwei 1 2 Jahren

Der deutsche Leitindex Dax hat am Donnerstag auf einem neuen Höchststand seit rund zweieinhalb Jahren geschlossen. Angetrieben von positiven Vorgaben der US-Börsen, aber bei dennoch moderaten Umsätzen legte er um 0,48 Prozent auf 4 233,71 Punkte zu.

dpa-afx FRANKFURT. Der deutsche Leitindex Dax hat am Donnerstag auf einem neuen Höchststand seit rund zweieinhalb Jahren geschlossen. Angetrieben von positiven Vorgaben der US-Börsen, aber bei dennoch moderaten Umsätzen legte er um 0,48 Prozent auf 4 233,71 Punkte zu. Das Tageshoch wurde kurz vor Handelsschluss bei 4 235,78 Zählern erreicht. Der TecDax legte um 0,37 Prozent auf 510,53 Punkte zu. Der MDax schloss mit minus 0,04 Prozent auf 5 313,55 Punkte nahezu unverändert.

In den USA legten die Indizes nach gemischt ausgefallenen Konjunkturdaten ebenfalls leicht zu. Positiv am Markt wurde der erneut sinkende Ölpreis bewertet und dass der Eurokurs im Vergleich zum Dollar wieder sank.

Stärkster Wert im Dax war die Aktie von Metro mit plus 1,97 Prozent auf 39,33 Euro. Die Aktie des Versorgers Eon folgte mit Gewinnen von 1,61 Prozent auf 66,25 Euro.

Aktien der Deutschen Telekom stiegen um 0,86 Prozent auf 16,44 Euro und profitierten vom Teilverkauf der russischen Beteiligung MTS. "Aus der Veräußerung dürfte sich ein Erlös von rund 1,5 Mrd. Euro ergeben", errechnete Analyst Per-Ola Hellgren von der Landesbank Rheinland-Pfalz in Mainz. Die Telekom werde sich damit verstärkt auf die Kernmärkte in Europa und Nordamerika konzentrieren.

Daimler-Chrysler-Aktien gewannen im Marktdurchschnitt und legten um 0,49 Prozent auf 35,22 Euro zu. Die Nutzfahrzeugsparte des Autokonzerns übertraf Ende November bereits den Absatz des gesamten Vorjahres deutlich. Handlungsbedarf bestehe aber bei der wichtigsten Konzernsparte Mercedes.

Im MDax legten Karstadt-Quelle um 3,64 Prozent auf 7,11 Euro zu. Die Deutsche Post ist zuversichtlich, weite Teile des Logistikbereichs von Karstadt-Quelle zu übernehmen. Zudem wurde war die Begebung der Wandelanleihe ein Erfolg, auch die Mehrzuteilungsoption von 14 Mill. Euro war vollständig ausgeübt worden.

Im TecDax gewannen mobilcom 0,97 Prozent auf 15,66 Euro. Die Mobilfunkfirma will auf gerichtlichem Weg versuchen, 1,16 Mrd. Euro aus der Versteigerung von UMTS-Lizenzen vom Fiskus zurückzubekommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%