Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: DAX schließt knapp behauptet - Umsätze gering

Nahezu unbeeindruckt von schwachen Konjunkturdaten in Deutschland und den USA hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag fast auf Vortagesniveau gehalten. Händlern zufolge bereiteten sich die Anleger auf den großen Verfallstermin am Freitag vor. Bei sehr niedrigen Umsätzen schloss der DAX 0,14 % unter den Vortagesschluss bei 3 947,75 Punkten. Der MDax erreichte 5 010,03 Punkte, ein Minus von 0,47 %. Der TecDax sank um 0,34 % auf 496,86 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Nahezu unbeeindruckt von schwachen Konjunkturdaten in Deutschland und den USA hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag fast auf Vortagesniveau gehalten. Händlern zufolge bereiteten sich die Anleger auf den großen Verfallstermin am Freitag vor. Bei sehr niedrigen Umsätzen schloss der DAX 0,14 % unter den Vortagesschluss bei 3 947,75 Punkten. Der MDax erreichte 5 010,03 Punkte, ein Minus von 0,47 %. Der TecDax sank um 0,34 % auf 496,86 Punkte.

"Wir halten uns im DAX über der für charttechnisch orientierte Anleger wichtigen 200-Tage-Linie", sagte ein Händler in Hannover. Jedoch verlaufe der Handel impulslos und bei geringen Umsätzen. So hätten beim DAX zwischen dem höchsten Stand und dem Tagestief gerade einmal 20 Punkte gelegen. Einige Anleger bereiteten sich auf den großen Verfallstermin für Terminkontrakte am Freitag vor, sagte er. Selbst schwache Konjunkturdaten aus Deutschland und den USA hätten den deutschen Aktienmarkt kaum beeindruckt. So war der ZEW-Index in Deutschland überraschend gefallen, während die Umsätze im US-Einzelhandel stärker als von Volkswirten prognostiziert gesunken waren.

Im DAX war die Aktie der Deutschen Bank , die um 2,34 % auf 59,03 ? anzog, am stärksten gesucht. Einem Pressebericht zufolge will Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann mit einem geplanten Umbau des erweiterten Vorstands offenbar im Investment-Banking die Kostenbasis des Instituts verbessern und einen US-Wachstumsplan einleiten.

Die Aktie von Altana schloss gleichfalls fest und gewann 1,60 % auf 46,39 ?. Der Pharmahersteller hatte zuvor eine Marktzulassung für das Asthma-Mittel Alvesco in Brasilien und Mexiko erhalten. Die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport verlor im MDax 0,26 % auf 27,10 ?. Der Frankfurter Rhein-Main-Flughafen hatte im August Rekorde bei Passagieren und Frachtaufkommen erzielt.

Den Überflieger im TecDax stellte nach Bekanntgabe einer Kooperation mit IBM die Aktie von Süss Microtec , die um 16,90 % auf 7,40 ? stieg. Hingegen zählten andere Technologiewerte nach der starken Nachfrage der Vortage zu den größten Verlierern. So gaben Infineon-Aktien um 1,18 % auf 8,37 ? ab. SAP büßten wenige Stunden vor den am Abend erwarteten Quartalszahlen des US-Konkurrenten Oracle als schwächster DAX-Wert 1,68 % auf 128,00 ? ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%