Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: DAX schließt nahe Tagestief - US-Börsen belasten

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von negativen Impulsen der US-Börsen ist der Deutsche Aktienindex DAX < DAX.ETR > am Donnerstag knapp zwei Prozent ins Minus gerutscht. Der Index verlor 1,97 Prozent auf 3.801,05 Zähler und schloss damit nahe seines Tagestiefs von 3.796,29 Punkten. Der Mdax < Mdax.ETR > sackte um 1,30 Prozent auf 4.941,35 Punkte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > fiel um 2,63 Prozent auf 512,91 Zähler.

(dpa-AFX) Frankfurt - Belastet von negativen Impulsen der US-Börsen ist der Deutsche Aktienindex DAX < DAX.ETR > am Donnerstag knapp zwei Prozent ins Minus gerutscht. Der Index verlor 1,97 Prozent auf 3.801,05 Zähler und schloss damit nahe seines Tagestiefs von 3.796,29 Punkten. Der Mdax < Mdax.ETR > sackte um 1,30 Prozent auf 4.941,35 Punkte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > fiel um 2,63 Prozent auf 512,91 Zähler.

"Die Stimmung in den USA ist weiter angeschlagen, das wirkt sich auch auf die deutschen Aktienmärkte aus", sagte ein Händler. Investoren hätten sich besorgt über die Gewinnentwicklung im zweiten Halbjahr geäußert und nun ihre Kursgewinne realisiert. In den USA hatten die Indizes nahtlos an ihre Vortagesverluste angeknüpft. Der Dow Jones war bereits in der ersten Handelsstunde unter die Marke von 10.000 Punkten gefallen.

In Frankfurt verloren SAP < SAP.ETR > nach Zahlen 3,69 Prozent auf 123,35 Euro und sackten damit auf die unterste DAX-Position. "Die Aktien von SAP schließen sich dem allgemeinen Markttrend an", sagte ein Händler. Da der Softwarehersteller mit seiner Quartalsbilanz die Erwartungen des Finanzmarktes lediglich erfüllt, aber nicht übertroffen habe, stünde der Titel nun ganz oben auf den Verkaufslisten der Anleger. Unter den übrigen Technologiewerten im DAX verloren Infineon < IFX.ETR > 3,57 Prozent auf 9,45 Euro, Siemens < SIE.ETR > fielen um 2,21 Prozent auf 55,25 Euro.

Die Aktie der Deutschen Bank < DBK.ETR > verlor 2,29 Prozent auf 58,12 Euro. Der Freispruch von Vorstandschef Josef Ackermann habe den Kurs kaum beeinflusst, weil der Markt bereits mit dieser Entscheidung gerechnet habe, sagten Händler. Den Aktien der Hypovereinsbank < HVM.ETR > verhalfen die Aussagen von Bankchef Dieter Rampl nicht zu Kursgewinnen. Das Papier verlor 2,39 Prozent auf 13,06 Euro. Rampl hält an seinen Jahreszielen fest und stärkte den zuletzt in die Kritik geratenen Vorständen Michael Mendel und Wolfgang Sprißler den Rücken.

Auch die Pharmawerte konnten sich dem Sog des DAX nicht entziehen. Schering < SCH.ETR > schlossen nach anfänglichen Gewinnen um 1,45 Prozent schwächer bei 46,81 Euro. Nach einem sehr erfolgreich verlaufenen zweiten Quartal hatte das Unternehmen erwartungsgemäß seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr angehoben. Altana < ALT.ETR > gaben 0,63 Prozent auf 45,60 Euro nach. Merck Kgaa < MRK.ETR > brachen im Mdax um 6,35 Prozent auf 45,12 Euro ein.

Einzig die Aktie der MAN AG < MAN.ETR > stemmte sich gegen den Abwärtstrend und schloss mit plus 0,54 Prozent auf 29,68 Euro fester an der DAX-Spitze. Händler verwiesen auf die tags zuvor veröffentlichte Quartalsbilanz des schwedischen Wettbewerbers Volvo und damit einhergehende positive Analystenkommentare.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%