Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: Dax schwach - Finanz- und Stahlwerte belasten

Belastet von Kursverlusten bei Finanz- und Stahlwerten hat der deutsche Leitindex Dax am Mittwoch seine Vortagesgewinne wieder abgegeben. Das Börsenbarometer sank bis Handelsschluss um 1,30 Prozent auf 3 912,40 Punkte. Der MDax fiel um 0,38 Prozent auf 5 038,54 Zähler.

dpa-afx FRANKFURT. Belastet von Kursverlusten bei Finanz- und Stahlwerten hat der deutsche Leitindex Dax am Mittwoch seine Vortagesgewinne wieder abgegeben. Das Börsenbarometer sank bis Handelsschluss um 1,30 Prozent auf 3 912,40 Punkte. Der MDax fiel um 0,38 Prozent auf 5 038,54 Zähler. Der TecDax verlor 0,79 Prozent auf 499,61 Punkte.

"Derzeit überwiegen die negativen Nachrichten vor allem aus den USA - das hat dem deutschen Markt den am Vortag gewonnenen Mut wieder genommen", sagte Raed Mustafa, Aktienhändler bei der BW-Bank. Andere Marktteilnehmer verwiesen zudem auf den hohen Ölpreis und den steigenden Euro.

Enttäuschende Zahlen der zweitgrößten US-Bank JP Morgan Chase für das dritte Quartal belasteten nach Einschätzung von Börsianern auch die deutschen Finanzwerte. Commerzbank-Aktien schlossen 2,19 Prozent im Minus auf 14,77 Euro. Die Anteilsscheine der Deutschen Bank verbilligten sich um 1,75 Prozent auf 58,42 Euro, während die HVB-Titel 2,23 Prozent auf 14,88 Euro nachgaben.

Stahlwerte standen wie am Vortag unter Druck. Schwächster Dax-Wert war Thyssen-Krupp mit minus 4,21 Prozent auf 15,02 Euro, im MDax verloren Salzgitter 6,72 Prozent auf 12,49 Euro. Marktteilnehmer sorgten sich um ein Ende des Stahlbooms angesichts einer nachlassenden Nachfrage aus China.

Mit deutlichen Kursverlusten gingen auch die Technologiewerte aus dem Handel. So verloren Siemens-Titel 2,14 Prozent auf 58,41 Euro. Lehman Brothers hatte die Empfehlung auf "Underweight" gesenkt. Zudem belastete Händlern zufolge das enttäuschende Ergebnis von Motorola. Der weltweit zweitgrößte Handyhersteller hatte trotz eines Ergebnissprungs im dritten Quartal Analysten-Erwartungen verfehlt. SAP-Aktien gaben um 1,52 Prozent auf 129,99 Euro nach.

Bester Dax-Wert war die Tui-Aktie , die laut Händlern wegen Übernahmespekulationen um 1,32 Prozent auf 16,09 Euro zulegte. Die WestLB treibt nach Medienberichten den Verkauf ihres Aktienpaketes am Touristikkonzern voran. Ende Oktober will die Düsseldorfer WestLB AG den Informationen zufolge mit spanischen Großbanken über den Verkauf ihrer Tui-Beteiligung verhandeln.

In der zweiten Reihe gab es spektakuläre Kursbewegungen. Medion-Aktien brachen im MDax um 11,40 Prozent auf 12,90 Euro ein. Händler verwiesen auf Spekulationen um eine neuerliche Gewinnwarnung. Der Elektronikgroßhändler wollte sich dazu nicht äußern. Im TecDax brachen Evotec OAI nach der Reduzierung von Prognosen für das laufende Geschäftsjahr um 17,17 Prozent auf 2,99 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%