Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: DAX trotz Gewinnmitnahmen erneut über 4.000 Punkten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienindex DAX hat am Dienstagerneut über der psychologisch wichtigen Marke von 4.000 Punkten geschlossen.Ausgebremst durch Gewinnmitnahmen stieg das Börsenbarometer bei geringenUmsätzen jedoch lediglich um 0,03 Prozent auf 4.018,95 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienindex DAX hat am Dienstagerneut über der psychologisch wichtigen Marke von 4.000 Punkten geschlossen.Ausgebremst durch Gewinnmitnahmen stieg das Börsenbarometer bei geringenUmsätzen jedoch lediglich um 0,03 Prozent auf 4.018,95 Punkte.

Am Vortag war der DAX erstmals seit vier Wochen oberhalb der Hürde von 4.000Punkten aus dem Handel gegangen. Der MDAX stieg 0,17 Prozent auf4.981,40 Punkte. Der TecDAX büßte 0,38 Prozent auf 576,96 Zähler ein.

Der Handel sei "bei geringen Umsätzen recht schleppend verlaufen,",sagte einHändler. Kurzfristig orientierte Anleger bestimmten derzeit das Bild. EinzelneUnternehmensnachrichten bewegten die Kurse nur für kurze Zeit. Schnell schaueder Markt wieder auf die Konjunkturentwicklung und den Ölpreis.Aktienmarktstratege Christian Schmidt von der Helaba sagte: "Dem Markt fehltendie Anreize in die einen oder andere Richtung".

In Frankfurt setzten sich SAP-Aktien mit einem Kursplus von 2,49Prozent auf 135,95 Euro an die Index-Spitze. Die abgebrochenen Fusionsgesprächezwischen Microsoft und SAP regten laut Händlern diePhantasie der Anleger an und weckten die Hoffnung auf eine Fusion innerhalb derBranche.

Die Aktie des Berliner Pharmaunternehmens Schering büßte 2,11Prozent auf 45,42 Euro ein. Nach einer Jahrestagung amerikanischer Krebsforscherbelasteten Gewinnmitnahmen den Kurs ebenso wie den von Bayer . Bayergaben 0,63 Prozent auf 23,54 Euro ab. Nach einem Bericht der "Financial TimesDeutschland" wird der Aufsichtsrat über den Kauf der rezeptfreien Medikamenteder Schweizer Roche Holding beraten.

Die Aktien der Deutschen Post verloren 1,36 Prozent auf 16,67 Euro. Große britische Fondsgesellschaften sollen laut einem Bericht der"Financial Times Deutschland" nicht an Postbank-Aktien interessiert sein. AmVortag hatte Post-Chef Klaus Zumwinkel erklärt, die Resonanz bei ausländischenInvestoren sei "gut".

Im MDAX verloren Heidelberger Druck 0,87 Prozent auf 25,69 Euro.Der weltgrößte Druckmaschinenhersteller prognostiziert für 2006/07 eineoperative Umsatzrendite von 10 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%