Archiv
Aktien Frankfurt Schluss: DAX übersteigt 4.000 Punkte - Versorger, MAN gefragt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Standardwerte haben am Mittwoch insgesamtzugelegt. Dabei erhielt der DAX von den gut nachgefragten Versorgerwertenkräftigen Rückenwind, während die TUI-Aktie nach Gerüchten über eine neuerlicheAnleihe um rund vier Prozent einbrachen. Der DAX überstieg zumHandelsschluss knapp die Marke von 4.000 Punkten und schloss um 0,40 Prozenterholt bei 4.003,24 Zählern. Der MDAX legte um 0,65 Prozent auf4.962,15 Punkte zu. Der TecDAX gewann 1,21 Prozent auf 575,33 Punkte.Das Geschäft velief ruhig. Die Umsätze waren erneut unterdurchschnittlich.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Standardwerte haben am Mittwoch insgesamtzugelegt. Dabei erhielt der DAX von den gut nachgefragten Versorgerwertenkräftigen Rückenwind, während die TUI-Aktie nach Gerüchten über eine neuerlicheAnleihe um rund vier Prozent einbrachen. Der DAX überstieg zumHandelsschluss knapp die Marke von 4.000 Punkten und schloss um 0,40 Prozenterholt bei 4.003,24 Zählern. Der MDAX legte um 0,65 Prozent auf4.962,15 Punkte zu. Der TecDAX gewann 1,21 Prozent auf 575,33 Punkte.Das Geschäft velief ruhig. Die Umsätze waren erneut unterdurchschnittlich.

"Die Gefahr einer spürbaren Leitzinserhöhung in den USA ist abgemildert. Dasist eine Triebfeder für den deutschen Markt", sagte ein Händler der Commerzbank.Letztlich zeige sich der deutsche Markt aber weiterhin richtungslos, sagte RaedMustafa von der Baden Bank-Württembergischen in Stuttgart. "Der DAX bewegt sichim Grunde weiter seitwärts."

Am zweiten Tag in Folge erwiesen sich die Versorger E.ON und RWE alsSchrittmacher der Börse. RWE gewannen 2,55 Prozent auf 38,21 Euro undE.ON um 1,34 Prozent auf 58,78 Euro. Laut Analysten profitieren dieKonzerne von den weiterhin sehr hohen Energiepreisen. "Die E.ON-Aktie ist überihr Jahreshoch gelaufen und das hat weitere Käufe ausgelöst", sagte Händler RaedMustafa von der Baden Bank. -Württembergischen RWE bewegten sich derzeit auf dasalte Jahreshoch zu und würden die Bewegung von E.ON nachzeichnen.

Spitzenreiter MAN stieg um 2,84 Prozent auf 31,48 Euro und profitierte dabeilaut Händlern von einer positiven Studie der Investmentbank CSFB. TUI-Papierelitten als prozentual schwächster Wert im DAX unter den Plänen desTouristikkonzerns, eine Anleihe im Umfang von 250 Millionen Euro begeben zuwollen. Die Aktie wurde mit Abschlägen von 3,89 Prozent auf 15,08 Euro spürbarabgestraft.

Lufthansa-Papiere legten nach optimistischen Prognosen um 1,17Prozent auf 11,21 Euro zu. Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber hatte auf derHauptversammlung in Köln Steigerungen bei Passagierzahlen, Kapazitätsauslastungund Ertrag angekündigt. Überdies werde für dieses Jahr wieder eine Dividende andie Aktionäre ausgeschüttet.

Die T-Aktie stieg um 0,42 Prozent auf 14,34 Euro. Allerdingswollte sich die Deutsche Telekom zu polnischen Medienberichten nicht äußern, indenen es hieß, der Konzern führe erneut Gespräche über eine vollständigeÜbernahme des polnischen Mobilfunkbetreibers PTC. Die Bonner halten derzeiteinen Anteil von 49 Prozent an dem polnischen Marktführer.

Die im MDAX geführte Aktie des Generikaherstellers STADA verbuchte nach kräftigen Vortagsverlusten erneut ein deutliches Minus von 8,82Prozent auf 33,72 Euro. Nach der überraschenden Gewinnwarnung hatte die Deutsche Bank STADA abgestuft und zum Verkauf geraten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%